Berlin: Mit Baseballschläger zugeschlagen

Zu einer gefährlichen Körperverletzung kam es an Christi Himmelfahrt am S-Bahnhof Berlin-Buch. Nach gegenwärtigem Ermittlungsstand hat dort ein 28-jähriger Mann einen 26-Jährigen mit einem Baseballschläger geschlagen.

Gegen 12:15 Uhr soll es zu einer körperlichen Auseinandersetzung auf dem Bahnsteig gekommen sein. Hierbei soll ein 28-Jähriger aus Berlin-Buch einem 26-Jährigen Kreuzberger mit einem Baseballschläger gegen den Kopf geschlagen haben. Der Jüngere erlitt dabei eine zwei bis drei Zentimeter große Platzwunde am Kopf und flüchtete sich ins Gleisbett, wobei er gestürzt sein soll. Alarmierte Einsatzkräfte der Polizei des Landes Berlin und der Bundespolizei stellte beide Tatbeteiligten vor Ort.

Rettungskräfte fuhren den Verletzten aufgrund der Platzwunde am Hinterkopf sowie Schürfwunden am Körper in ein Krankenhaus. Gegen den 28-Jährigen leiteten die Beamte ein Ermittlungsverfahren ein und stellten den Baseballschläger sicher. Da sie bei der Durchsuchung im Rucksack des 28-jährigen Deutschen ein Küchenmesser mit einer Klingenlänge von 22,5 cm fanden, stellte sie auch dieses präventiv sicher.

Eine Atemalkoholmessung ergab, dass der Angreifer nicht unter Alkoholeinfluss stand. Zu seinem Motiv wollte er sich nicht äußern. Polizeilich war er bisher noch nicht in Erscheinung getreten – im Gegensatz zum 26-Jährigen, der bereits einschlägig polizeibekannt ist.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Berlin
– Pressestelle –
Schnellerstraße 139 A/ 140
12439 Berlin

Telefon: 030 91144 4050
Mobil: 0175 90 23 729
Fax: 030 204 561 – 39 02
E-Mail: presse.berlin@polizei.bund.de