Berlin: Unterkühlter Mann aus Teich gerettet

Friedrichshain-Kreuzberg

Nr. 0121
Einsatzkräfte der Polizei retteten gestern Abend einen Mann aus einem Teich. Gegen 20.30 Uhr wollten Einsatzkräfte der Brennpunkt- und Präsenzeinheit im Nahbereich des kriminalitätsbelasteten Ortes Görlitzer Park einen Mann überprüfen. Als dieser die Einsatzkräfte erblickte, flüchtete er und sprang dabei in den Teich des Görlitzer Parks, um sich der Überprüfung zu entziehen. Die Polizistinnen und Polizisten umstellten den Teich, konnten den Mann jedoch nicht erblicken, da er sich, wie sich später herausstellte, im Schilfdickicht verbarg. Mit Hilfe eines Schlauchbootes der Feuerwehr ruderten zwei Polizeibeamte schließlich auf den Teich hinaus, um den Mann zu suchen. Im Schilf fanden sie den Flüchtigen, der auf die Ansprache der beiden Polizisten nicht reagierte. Sogleich sprangen die beiden ins Wasser, zogen den Bewusstlosen heraus und übergaben ihn den Rettungskräften der Feuerwehr, die den 23-Jährigen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus brachten. Eine Lebensgefahr besteht nicht. Die beiden Polizisten blieben unverletzt.