Berlin: Frau lebensgefährlich verletzt – Tatverdächtiger festgenommen


Polizeimeldung vom 13.06.2021
Friedrichshain-Kreuzberg
Nr. 1275
Gestern Abend erlitt eine Frau in Friedrichshain lebensgefährliche Verletzungen. Ersten Erkenntnissen zufolge soll die 25-Jährige gegen 20.40 Uhr in der Thaerstraße von ihrem Ex-Freund mit einem Messer angegriffen worden sein. Anschließend flüchtete der Tatverdächtige in ein Sportstudio, wo ihn Spezialeinsatzkräfte des Landeskriminalamtes später festnahmen. Die junge Frau erlitt bei dem Angriff lebensgefährliche Verletzungen am Kopf und am Rumpf. Alarmierte Rettungskräfte brachten sie in ein Krankenhaus, wo sie notoperiert werden musste. Der 40-jährige Tatverdächtige, der sich augenscheinlich in suizidaler Absicht selbst schwere Verletzungen zufügte, wurde ebenfalls für eine Notoperation zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Die weiteren, noch andauernden Ermittlungen, insbesondere zu den Hintergründen der Tat, führt die 8. Mordkommission beim Landeskriminalamt.