Berlin: Amphetamin beschlagnahmt – vier Festnahmen

Polizeimeldung vom 24.08.2020
Tempelhof-Schöneberg
Gemeinsame Meldung Polizei und Staatsanwaltschaft Berlin
Nr. 2003
Zivilfahndern des Polizeiabschnitts 46 fiel am vergangenen Samstag in Marienfelde ein VW auf, in dem zwei Männer unterwegs waren. Beide sollen gegen 19.45 Uhr ein Mehrfamilienhaus in der Straße An den Klostergärten betreten und gegen 20.30 Uhr wieder verlassen haben. Die Fahnder kontrollierten wenig später den Fahrer und Beifahrer, beide 36 Jahre alt. Aus dem Fahrzeug schlug den Beamten Cannabisgeruch entgegen. Bei den Durchsuchungen der beiden Männer und des Autos fanden die Einsatzkräfte insgesamt sechs Mobiltelefone, etwas Cannabis, eine größere Summe Geld und mehrere Einkaufstüten, die stark nach Cannabis rochen. Die beiden 36-Jährigen wurden festgenommen. Anschließend erwirkte die Staatsanwaltschaft Berlin einen richterlichen Durchsuchungsbeschluss für eine Wohnung in dem Wohnhaus in der Straße An den Klostergärten. Dort trafen die Zivilfahnder auf einen 37-jährigen Mann und seine 33 Jahre alte Freundin. Bei der Durchsuchung der Zimmer fanden die Polizisten in mehreren Behältnissen insgesamt etwa 28 Kilo eines weißen Pulvers, vermutlich Amphetamin, und stellten dieses sowie weitere Datenträger, mutmaßliches Verpackungsmaterial und Geld sicher. Die Beamten nahmen auch das Paar fest. Alle Festgenommenen wurden einem Fachkommissariat des Landeskriminalamtes übergeben. Der VW-Fahrer und sein Beifahrer sowie die festgenommene Frau wurde gestern nach den polizeilichen Maßnahmen und nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft entlassen. Der 37-Jährige wurde einem Bereitschaftrichter vorgeführt und erhielt einen Haftbefehl.

 

Updated: 24. August 2020 — 16:14