MFR: (663) Unbekannter sprach Kinder an – Kriminalpolizei klärt mehrere Fälle

Seit Juli 2021 meldeten sich immer wieder Eltern bei der Polizei, deren Kinder im Nürnberger Westen von einem unbekannten Mann angesprochen worden waren. Die Kriminalpolizei ermittelte und konnte nun mehrere Fälle klären.

Am 09.05.2022 sprach ein unbekannter Mann ein Kind in der Werkvolkstraße an und fragte nach Geld und einer Fahrkarte. Zu einem versuchten Weglocken bzw. einer Aufforderung, mit dem Mann mitzukommen, kam es nicht.

Die Mutter des Kindes verständigte umgehend die Polizei. Die Beamten trafen im Rahmen der Fahndung einen Mann an, auf den die Beschreibung zutraf. Durch weitere Befragungen stellte sich heraus, dass es sich bei dem Mann um denjenigen handelte, der das Kind zuvor angesprochen hatte.

Die Beamten des Fachkommissariats der Nürnberger Kriminalpolizei konnten dem 74-jährigen Nürnberger noch drei weitere Fälle zuordnen. Auch hier hatte der Mann Kinder anlasslos angesprochen, befragt oder ihnen beispielsweise Süßigkeiten angeboten. Zu körperlichen Übergriffen kam es nicht. Die Fälle ereigneten sich am 20.07.2021 in der Werkvolkstraße, am 14.09.2021 in der Pommernstraße und am 07.07.2021 „An der Wied“.

Die Beamten der Kriminalpolizei führten ein umfangreiches Gespräch mit dem 74-Jährigen. Auf Grund seines alters- und krankheitsbedingten Zustandes war hier auch sein Sohn anwesend. In diesem Gespräch kristallisierte sich heraus, dass der Mann weder böswillig noch in der Absicht, Kindern näher kommen zu können, gehandelt hatte. Die Feststellungen der Beamten deckten sich insoweit mit den Angaben des Sohnes, wonach sich der 74-Jährige der Tragweite seines Tuns nicht bzw. nur bedingt bewusst war. Nichtsdestotrotz forderten ihn die Beamten ausdrücklich auf, derartiges Verhalten in Zukunft zu unterlassen.

Erstellt durch: Janine Mendel

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Präsidialbüro – Pressestelle
Richard-Wagner-Platz 1
D-90443 Nürnberg
E-Mail: pp-mfr.pressestelle@polizei.bayern.de