MFR: (301) Tatverdächtiger nach Einbruchsversuch festgenommen – Ermittlungsrichter erlässt Haftbefehl

Ein 33-jähriger Mann versuchte am frühen Mittwochmorgen (03.03.2021) in ein Einfamilienhaus im Stadtteil Schniegling einzubrechen. Die Polizei nahm ihn in Tatortnähe fest.

Gegen 02:30 Uhr wurde der Bewohner eines Reihenhauses in der Schnieglinger Straße auf verdächtige Geräusche vor seinem Anwesen aufmerksam. Als er nachsah, bemerkte er einen Mann auf seinem Grundstück, der eine Leiter an das Haus angelehnt hatte und hochkletterte. Der Anwohner machte sich bemerkbar, woraufhin der mutmaßliche Einbrecher flüchtete. Anschließend rief der Bewohner den Notruf der Einsatzzentrale Mittelfranken, die sofort umfangreiche Fahndungsmaßnahmen einleiteten.

Die alarmierten Streifen der Polizeiinspektion Nürnberg-West waren schnell vor Ort und trafen in der Wahlerstraße eine verdächtige Person an. Bei der Kontrolle machte der Mann einen verwirrten Eindruck und schien unter dem Einfluss berauschender Mittel zu stehen. Im weiteren Verlauf der Kontrolle räumte der 33-Jährige den Einbruchsversuch ein. Er wurde festgenommen und ein Ermittlungsverfahren wegen versuchten Einbruchsdiebstahls eingeleitet. Außerdem wurde eine Blutentnahme durchgeführt.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth wurde der 33-Jährige dem zuständigen Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl gegen den wohnsitzlosen Mann. Er wurde anschließend in eine Justizvollzugsanstalt gefahren. Die weiteren Ermittlungen führt das Fachkommissariat der Nürnberg Kriminalpolizei.

Wolfgang Prehl / mc

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Präsidialbüro – Pressestelle
Richard-Wagner-Platz 1
D-90443 Nürnberg
E-Mail: pp-mfr.pressestelle@polizei.bayern.de

Erreichbarkeiten:
Montag bis Donnerstag
07:00 bis 17:00 Uhr
Telefon: +49 (0)911 2112 1030
Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Freitag
07:00 bis 15:00 Uhr
Telefon: +49 (0)911 2112 1030
Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Sonntag
11:00 bis 14:00 Uhr
Telefon: +49 (0)911 2112 1030
Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Außerhalb der Bürozeiten:
Telefon: +49 (0)911 2112 1553
Telefax: +49 (0)911 2112 1525

Updated: 5. März 2021 — 12:41