POL-MFR: (1288) Unbekannter bedroht und erpresst Fußballfan – Zeugen gesucht

Am Dienstagnachmittag (15.09.2020) bedrohte ein bislang unbekannter Täter einen Fußballfan im Nürnberger Westen und forderte die Herausgabe eines Fanpullovers. Die Kriminalpolizei Nürnberg ermittelt wegen räuberischer Erpressung und bittet um Zeugenhinweise.

Nach bisherigen Erkenntnissen befand sich der spätere Geschädigte (18) mit seiner Begleiterin (20) gegen 16:00 Uhr in der U-Bahn der Linie U1 in Fahrtrichtung Fürth. Beide trugen Fanutensilien (Pullover, Mund-Nasen-Bedeckung) und waren somit als Anhänger des Hamburger Sportvereins erkennbar. Bereits in der U-Bahn fiel ihnen ein bislang unbekannter Mann auf, dem dies offensichtlich missfiel.

An der Haltestelle Bärenschanze stiegen alle drei Personen aus. Der Unbekannte sprach den jungen Mann wegen des Pullovers an, den der 18-Jährige trug. Auf dem Pullover war neben dem Schriftzug „Hamburg“ auch noch die sog. „HSV-Raute“ angebracht. Unter Androhung von Gewalt forderte der Täter den 18-Jährigen auf, seinen Pullover auszuhändigen, was dieser auch tat.

Anschließend flüchtete der Unbekannte.

Beschreibung des Täters: Ca. 16 – 19 Jahre alt, ca. 185-190 cm groß, schmale Statur, blonde Haare, bekleidet mit weißem T-Shirt mit Aufdruck (vermummte Personen mit Sturmhauben), knielanger Hose, schwarz-weißer Umhängetasche, schwarzen Adidas-Schuhen mit weißen Streifen und weißer Schrift, sprach Deutsch mit fränkischem Akzent.

Das Fachkommissariat der Nürnberger Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem Vorfall geben können, werden gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst Mittelfranken unter der Telefonnummer 0911 2112-3333 in Verbindung zu setzen.

Wolfgang Prehl / gh

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Präsidialbüro – Pressestelle
Richard-Wagner-Platz 1
D-90443 Nürnberg
E-Mail: pp-mfr.pressestelle@polizei.bayern.de