POL-MFR: (767) Viele Autofahrer waren zu schnell unterwegs

Die Nürnberger Verkehrspolizei führte gestern (11.06.2020) in der Von-der-Tann Straße Radarmessungen durch. Dabei wurden zahlreiche Verstöße festgestellt.

Bei den Geschwindigkeitsmessungen in beiden Fahrtrichtungen mussten die Beamten 194 Verwarnungen und 99 Anzeigen fertigen. 37 Fahrzeuglenker müssen sogar mit einem Fahrverbot rechnen.

Zwei Verkehrsteilnehmer fuhren fast doppelt so schnell als erlaubt. Die beiden Raser erwartet jeweils ein Bußgeld in Höhe von 400 Euro, zwei Punkte und ein Monat Fahrverbot.

Einer Streife mit einem zivilen Radar-Fahrzeug fiel auf der Südwesttangente ein Autofahrer auf, welcher in Schlangenlinien fuhr. Zur Anhaltung wurde Blaulicht mit Anhaltesignal verwendet. Der Fahrzeugführer war jedoch so mit seinem Handy beschäftigt, dass er beides längere Zeit gar nicht wahrnahm. Ihn erwartet nun eine Geldbuße in Höhe von 150 Euro, zwei Punkte und ein Monat Fahrverbot.

Rainer Seebauer / mc

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Präsidialbüro – Pressestelle
Richard-Wagner-Platz 1
D-90443 Nürnberg
E-Mail: pp-mfr.pressestelle@polizei.bayern.de