POL-KN: (Tuttlingen) Mehrere Betrugsversuche durch falschen Bankmitarbeiter

Am gestrigen Mittwoch ist es zu mehreren Anrufen bei Kunden der Volksbank Schwarzwald-Donau-Neckar gekommen, die einen betrügerischen Hintergrund haben dürften.

Der männliche Anrufer gab sich in der Mehrzahl der bekanntgewordenen Fälle als ein Herr Maier von der Volksbank Tuttlingen aus und fragte bei den kontaktierten Bankkunden sensible persönliche Daten, wie das Geburtsdatum oder die Kartennummern ausgegebener Kreditkarten, ab. Hierbei trat der bislang unbekannte Mann sehr forsch auf und versuchte Druck auf die Angerufenen auszuüben, um an die von ihm geforderten Daten zu kommen. Teilweise waren ihm sogar Kundendaten, wie Wohnanschrift oder gar Geburtsdatum der Kunden, bekannt.

In einem weiteren Fall gab sich der Anrufer als Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes bei der „Volks- und Raiffeisenbank“ aus und wollte einen Kunden dazu bringen, eine Online-Überweisung nach Griechenland vorzunehmen, was dieser jedoch ablehnte. Nach bisherigem Kenntnisstand gelang es dem vermeintlichen Betrüger in keinem Fall an sensible Daten zu gelangen.

Das Polizeipräsidium Konstanz warnt aufgrund der bekanntgewordenen Fälle die Bevölkerung eindringlich davor, Unbekannten telefonisch Auskunft über persönliche Daten oder gar Vermögensverhältnisse zu geben. Geldinstitute treten niemals auf diese Art und Weise mit ihren Kunden in Kontakt oder fragen deren Daten ab.

Die Polizei rät, sich wenn möglich die Telefonnummer des Anrufers zu notieren, wenngleich diese manipuliert sein kann, und danach das Gespräch zu beenden. Im Zweifel sollten sich die angerufenen Personen unter der ihnen bekannten Telefonnummer an ihren zuständigen Sachbearbeiter des Geldinstitutes wenden.

Rückfragen bitte an:

Michaela Hirt
Polizeipräsidium Konstanz
Pressestelle
Telefon: 07531 995-1018
E-Mail: konstanz.pp.sts.oe@polizei.bwl.de

Home