Karlsruhe – Frau durch Einsatz von Feuerwehr und Polizei an Suizid gehindert

Am Freitag, kurz vor 22.00 Uhr, äußerte eine 26-jährige Frau Suizidabsichten und kletterte anschließend auf ein 20 Meter hohes Baugerüst in der Kaiserallee. Passanten verständigten hierauf die Polizei. Als erste Polizeibeamte vor Ort eintrafen wiederholte die Frau ihre Suizidabsichten und überstieg das Baugerüst und kletterte außen an demselben entlang. Die Beamten entschlossen sich auf Grund der offensichtlichen Alkoholisierung, des gefahrenträchtigen Agierens und des psychischen Ausnahmezustandes sofort zu handeln und näherten sich über das Gerüst der Frau an. Es gelang dann die junge Frau am Arm zu ergreifen und trotz anhaltendem Versuch zu springen, mit vereinten Kräften, von ihrem Vorhaben abzuhalten. Letztlich konnten sog. Höhenretter der gleichfalls verständigten Feuerwehr Karlsruhe die Frau sicher mittels Drehleiter auf den Boden geleiten. Die Frau wurde dann zur weiteren Behandlung in ein Karlsruher Krankenhaus verbracht.

Stefan Moos, Führungs- und Lagezentrum

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Karlsruhe
Telefon: 0721 666-1111
E-Mail: karlsruhe.pp.sts.oe@polizei.bwl.de