Karlsruhe – 61-Jähriger greift Ehefrau an und wird von Spezialkräften festgenommen

Mit einem größeren Messer bewaffnet hat in der Karlsruher Südstadt ein 61 Jahre alter und erheblich psychisch beeinträchtigter Mann am frühen Freitagmorgen seine Ehefrau angegriffen. Die 58-Jährige konnte ersten Erkenntnissen zufolge die Übergriffe weitgehend abwehren und sich in Sicherheit bringen. Sie trug lediglich eine leichte Verletzung an einer Hand davon.

Gegen 06.25 Uhr alarmierte die Betroffene selbst die Polizei. Beamte des Polizeireviers Karlsruhe-Südweststadt sperrten zunächst einen Teil der betroffenen Augartenstraße weiträumig ab und zogen wegen einer möglichen Eigengefährdung des Mannes auch die Berufsfeuerwehr Karlsruhe hinzu. Unterhalb der im ersten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses gelegenen Wohnung wurde daher ein Sprungkissen errichtet.

Der 61-Jährige hielt sich unterdessen in der Wohnung auf und reagierte auf die Ansprache von Verhandlungskräften der Polizei nicht. Daher musste das Spezialeinsatzkommando Baden-Württemberg hinzugezogen werden. Die Einsatzkräfte drangen gewaltsam in die Wohnung ein und nahmen den Mann schließlich gegen 09.10 Uhr fest. Dabei leistete er auch Widerstand, wurde leicht verletzt und verhielt sich äußerst renitent. Er kam anschließend unter Einsatz der Rettungsdienste und einer Notärztin zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus.

Ralf Minet, Pressestelle

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Karlsruhe
Telefon: 0721 666-1111
E-Mail: karlsruhe.pp.sts.oe@polizei.bwl.de

(Visited 1 times, 1 visits today)