POL-KA: (KA)Bruchsal – Schüsse aus Schreckschusswaffe sorgen für Polizeieinsatz

Mehrere Schüsse aus einem Schreckschussrevolver sorgten am Freitagabend in Bruchsal für einen größeren Polizeieinsatz.

Anwohner in der Speyerer Straße hatten kurz nach 17.15 Uhr gemeldet, dass von einem Wohnhaus her Schüsse zu vernehmen waren. Die Polizei umstellte in der Folge das Anwesen und zog wegen der unklaren Lage das Spezialeinsatzkommando Baden-Württemberg hinzu. Darüber hinaus wurde ein Polizeihubschrauber eingesetzt. Hinweise auf eine Bedrohungslage oder gar auf verletzte Personen hatten sich indes nicht ergeben.

Gegen 19.25 trat aus dem Gebäude eine Person heraus, die vorläufig festgenommen wurde und Angaben machen konnte, wonach sie noch drei weitere Männer in der betreffenden Wohnung befänden.

Schließlich konnten die Spezialbeamten sich gegen 20.25 Uhr Zugang zur Wohnung verschaffen und trafen dort widerstandslos die drei Männer an. Einer davon räumte ein, mit der gleichzeitig sichergestellten Schreckschusswaffe mehrere Schüsse abgegeben zu haben. Alle Personen wurden vorläufig festgenommen und zur Durchführung weiteren polizeilicher Maßnahmen zur Dienststelle verbracht.

Ralf Minet, Pressestelle

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Karlsruhe
Telefon: 0721 666-1111
E-Mail: karlsruhe.pp.sts.oe@polizei.bwl.de

Updated: 29. August 2020 — 4:06