BPOLI-KA: 20-Jährige nach Widerstand im Gewahrsam

Freitagmorgen kurz nach Mitternacht haben Mitarbeiter der Deutschen Bahn eine 20-Jährige zur Wache der Bundespolizei geführt, nachdem sie den Karlsruher Hauptbahnhof nicht verlassen wollte.

Mitarbeiter der Deutschen Bahn wurden auf die junge Frau aufmerksam, da sie in der Haupthalle herumspuckte. Nachdem sie aufgefordert wurde den Bahnhof zu verlassen, widersetzte sie sich mit gezielten Schlägen und Tritten. Ihr aggressives Verhalten setzte die Frau auch dann noch fort, als die Mitarbeiter der Deutschen Bahn sie zur Wache der Bundespolizei brachten. Verletzt wurde hierbei niemand. Nachdem Beamte der Bundespolizei sich der Frau auf der Dienststelle angenommen hatten, richtete sich ihr Verhalten umgehend gegen diese. Um eine Eigen- oder Fremdgefährdung der Frau zu verhindern, wurde sie gefesselt und nach gefährlichen Gegenständen durchsucht. Ihren Widerstand setzte sie auch hierbei fort. Auf Nachfrage gab die junge Frau an, Drogen konsumiert zu haben, woraufhin durch einen Polizeiarzt eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Am frühen Morgen konnte sie die Dienststelle wieder verlassen. Sie wird unter anderem wegen Körperverletzung und tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte beanzeigt.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Karlsruhe
Daniela Barg
Telefon: 0721 12016 – 103
E-Mail: bpoli.karlsruhe.oea@polizei.bund.de

(Visited 6 times, 1 visits today)
Updated: 4. Juli 2020 — 4:39