Karlsruhe – Brüderpaar greift Polizeibeamte an und leistet massiven Widerstand

Aufgrund von wiederholten Angriffen auf die Einsatzkräfte und massiven Widerstandshandlungen mussten mehrere Polizeibeamte am späten Mittwochabend in einer Wohnung in Mühlburg Schlagstock und Pfefferspray einsetzen.

Nach aktuellem Sachstand kam es zuvor gegen 22.30 Uhr zu einem Vorfall zwischen einem der Brüder, einem 33-Jährigen, und der 70 Jahre alten Mutter. Der 40 Jahre alte zweite Bruder verständigte selbst die Polizei, da er zusammen mit dem Vater nicht in die gemeinsame Wohnung kam. Er befürchtete, dass sein Bruder seine Mutter verletzt habe. Nachdem bereits die Feuerwehr zur Öffnung der Türe vor Ort war, wurde sie vom 33-Jährigen aufgemacht. Beim Betreten der Räumlichkeiten provozierte dieser sogleich die Polizeibeamten, indem er das Licht ausschaltete und direkt vor dem Gesicht eines Polizisten ein Feuerzeug entzündete. Als er daraufhin am Arm festgehalten wurde, kam der 40 Jahre alte Bruder hinzu und versuchte, ihn aus dem Griff zu befreien. In der folgenden Auseinandersetzung, bei der die Brüder massiven Widerstand leisteten, waren mehrere Einsatzkräfte gefordert. Währenddessen kündigte 33-Jährige beim Griff in eine Küchenschublade an, die Polizisten mit einem Messer abzustechen. Die Polizeibeamten mussten Pfefferspray und Schlagstock einsetzen, um die Männer in Gewahrsam zu nehmen. Die Mutter der beiden wurde schließlich aufgrund ihrer Verletzungen in ein Krankenhaus verbracht.

Rückfragen bitte an:

Raphael Fiedler, Pressestelle
Polizeipräsidium Karlsruhe
Telefon: 0721 666-1111
E-Mail: karlsruhe.pp.sts.oe@polizei.bwl.de