FR: Lörrach: Mutmaßlich alkoholisierter Autofahrer umfährt Streifenwagen und verunfallt

Am Mittwochabend, 22.06.2022, ist in Lörrach ein mutmaßlich alkoholisierter Autofahrer verunfallt, als er einen Streifenwagen umfahren wollte. Gegen 22:50 Uhr war einer in der Brühlstraße im Einsatz befindlichen Polizeistreife mitgeteilt worden, dass zwei augenscheinlich stark alkoholisierte Personen mit einem Pkw ohne Licht gerade davongefahren seien. In diesem Moment kam der besagte Pkw wieder angefahren. Der Streifenwagen wurde quer auf die Straße gestellt und dem Fahrer Haltezeichen gegeben. Statt zu verlangsamen, beschleunigte dieser jedoch und passierte den Streifenwagen auf dem Gehweg. Dabei schätzte der Fahrer den Abstand zwischen den dortigen Fußgängerpollern und einer Straßenlaterne falsch ein und blieb dazwischen stecken. Beide Insassen blieben unverletzt, wirkten aber stark berauscht. Eine Überprüfung beim 29-jährigen Fahrer ergab ca. 1,9 Promille, weshalb eine Blutprobe erhoben wurden. Einen Führerschein konnte er nicht vorweisen. Der Sachschaden am Auto liegt bei rund 4500 Euro, der an Pollern und Straßenlaterne bei ca. 800 Euro.

Medienrückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Freiburg
Pressestelle
Mathias Albicker
Telefon: 07741 8316-201
freiburg.pressestelle@polizei.bwl.de