FR: Breisach, L104/B31: Zwei Schwerverletzte und eine leichtverletzte Person nach Verkehrsunfall

Landkreis Breisgau Hochschwarzwald, Breisach, L114/B31

Am 06.06.2022, gegen 19.55 Uhr wurde dem Führungs-und Lagezentrum der Polizei über Notruf mitgeteilt, dass sich zwischen Breisach und Hochstetten auf der L104 ein schwerer Verkehrsunfall mit zwei beteiligten PKW ereignet hätte.

Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen befuhr der Unfallverursacher die L104 von Vogtsburg her kommend in Richtung B31, Abzweig L114. Auf der dortigen Brücke kommt er aus bislang unbekannter Ursache an die Schutzplanke und gerät vermutlich durch Übersteuerung ins Schleudern in den Gegenverkehr. Der zweite Unfallbeteiligte, welcher aus Richtung Ihringen die L114 befuhr, kollidiert mit dem ins Schleudern geratenen PKW im dortigen Brückenbereich. Der Unfallverursacher wird durch den Aufprall über das Brückengeländer geschleudert und kommt ca. vier Meter unterhalb von diesem in einem Feld zum Stehen. Ein Beteiligter erlitt schwere Verletzungen und eine musste mittels Rettungshubschrauber in ein umliegendes Krankenhaus verbracht werden. Eine weitere schwer verletzte und eine leicht verletze Person wurden mittels Rettungswagen ebenfalls in umliegende Krankenhäuser verbracht.

Für die Rettung und Bergung war die Freiwillige Feuerwehr Breisach mit 30 Mann und fünf Fahrzeugen an der Unfallstelle. Ebenso ein Rettungshubschrauber und 16 Einsatzkräfte des DRK, DRF und Maltesern.

Die L104 ist aktuell für die Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge noch gesperrt. Eine örtliche Umleitung ist eingerichtet.

Die Verkehrspolizei Freiburg hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen, welche Angaben zum Unfallhergang machen können werden gebeten sich unter der Telefonnummer 0761/882-3100 zu melden.

FLZ/Mo

Medienrückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Freiburg
Pressestelle
Telefon: 0761 / 882-0
freiburg.pressestelle@polizei.bwl.de