FR: Brand in Gastbetrieb – Brand in einem Kellerraum – fünf Personen mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung untersucht – Brand bereits gelöscht – Geringer Sachschaden – Folgemeldung

Landkreis Breisgau – Hochschwarzwald

Stadt Müllheim (Baden), Bundesstraße B 3

Am 31.03.2022 gegen 17:45 Uhr wurde der Integrierten Leitstelle von Feuerwehr und Rettungsdienst in Freiburg mitgeteilt, dass es zu einem Brand in einem Heizraum im Keller eines größeren Hotel- und Gaststättenkomplexes an der B 3, gekommen sei. Der Brand sei lokal auf einen Raum begrenzt und bereits durch Mitarbeiter gelöscht worden.

Vor Ort stellten die eintreffenden Kräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei fest, dass bei vier Personen ein Verdacht auf eine mögliche Rauchgasvergiftung gegeben war. Diese wurden vor Ort durch den Rettungsdienst erstbetreut. Währenddessen wurde sogar noch eine fünfte Person vor Ort (alles Mitarbeiter) durch den Rettungsdienst aufgenommen und untersucht. Glücklicherweise stellte sich nach ambulanter Untersuchung heraus, dass keine der 5 Personen durch Rauchgas verletzt worden waren.

Die eintreffenden Kräfte der Feuerwehr begannen umgehend mit Erkundung, sowie Nachlösch- und Sicherungsarbeiten. Ein offenes Brandgeschehen war nicht erkennbar.

Wie sich herausstellte, hatten sich Stofflappen ohne Fremdeinwirkung in dem Heizungsraum entzündet.

Die Schadenshöhe liegt im niedrigen dreistelligen Bereich.

Stand: 19:10 Uhr

FLZ/mt

Erstmeldung:

Brand in Gastbetrieb – Brand in einem Kellerraum – vier Personen mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung – Brand bereits gelöscht – Erstmeldung

Landkreis Breisgau – Hochschwarzwald

Stadt Müllheim (Baden), Bundesstraße B 3

Am 31.03.2022 gegen 17:45 Uhr wurde der Integrierten Leitstelle von Feuerwehr und Rettungsdienst in Freiburg mitgeteilt, dass es zu einem Brand in einem Heizraum im Keller eines größeren Hotel- und Gaststättenkomplexes an der B 3, gekommen sei. Der Brand sei lokal auf einen Raum begrenzt und bereits durch Mitarbeiter gelöscht worden.

Vor Ort stellten die eintreffenden Kräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei fest, dass bei vier Personen ein Verdacht auf eine mögliche Rauchgasvergiftung gegeben war. Diese wurden vor Ort durch den Rettungsdienst erstbetreut.

Die eintreffenden Kräfte der Feuerwehr begannen umgehend mit Erkundung, sowie Nachlösch- und Sicherungsarbeiten. Ein offenes Brandgeschehen war zunächst nicht erkennbar.

Die Brandursache ist bislang unklar. Die Schadenshöhe kann derzeit nicht eingeschätzt werden.

Nach derzeitigen Erkenntnissen war lediglich ein Kellerraum des groß angelegten Komplexes von Brand und Rauch betroffen.

Stand: 18:10 Uhr

Es wird nachberichtet.

FLZ/mt

Medienrückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Freiburg
Pressestelle
Telefon: 0761/882-0
freiburg.pressestelle@polizei.bwl.de