Freiburg/Offenburg – Rasante Flucht nach versuchtem Diebstahl – Zeugen gesucht

Ein weißer BMW 330i hielt am Dienstag die Beamten auf der Autobahn auf Trab. Der Wagen raste kurz vor 12 Uhr aus Richtung Ettenheim kommend in Fahrtrichtung Karlsruhe. Später setzten die Insassen des Fahrzeugs die Fahrt mit über 200 Kilometern pro Stunde auf dem Standstreifen fort, um der herannahenden Polizei zu entkommen. Die Verfolgung wurde schließlich im Bereich Appenweier, aufgrund der riskanten Fahrweise des BMW-Lenkers, abgebrochen.

Nach derzeitigen Ermittlungen waren die zwei Personen in dem Wagen wohl auf der Flucht nach einem versuchten Altgolddiebstahl in einer Praxis in Freiburg. Hierbei war das Duo in einer Zahnarztpraxis als angeblicher Kurierdienst aufgetreten und gab an beauftragt zu sein, das alte Zahngold abzuholen. Einer aufmerksamen Mitarbeiterin kam dies jedoch verdächtig vor und sie verständigte die Polizei.

Daraufhin flüchteten die dreisten Betrüger mit einem weißen BMW einer Mietwagenfirma mit Münchner Kennzeichenschildern. Die anschließende Fahndung blieb zunächst erfolglos, bis das Fahrzeug auf der Autobahn anderen Verkehrsteilnehmern aufgrund seiner rasanten Fahrweise wieder auffiel. Der Beifahrer war rund 180 Zentimeter groß und von bulliger Statur. Er hatte dunkle kurze Haare. Zum Zeitpunkt des versuchten Diebstahls trug er eine Jeans und vermutlich ein helles Kurzarmoberteil.

Über den Fahrer liegen derzeit keine Beschreibungen vor. Zeugen, die die rasante Fahrt beobachten oder durch die Fahrweise gefährdet wurden, wenden sich bitte mit ihren Hinweisen unter der Telefonnummer 0781-21-4200 an die Beamten des Verkehrspolizei Offenburg oder an die Ermittler des Polizeirevier Freiburg-Süd unter der Telefonnummer 0761-882-4421.

Medienrückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Freiburg
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Bissierstraße 1 – 79114 Freiburg

Michael Schorr
Tel.: +49 761 882-1013

Updated: 16. September 2020 — 16:21