POL-FR: Folgemeldung zu „Waldshut-Tiengen: Pkw-Brand im Bürgerwaldtunnel“ – elf Verletzte – Tunnel bis morgen gesperrt

Der Pkw-Brand am Dienstagmorgen, 02.06.2020, sorgte für einen Großeinsatz des Rettungsdienstes, des technischen Hilfswerks, der Feuerwehr und der Polizei. 25 Personen befanden sich nach Feststellungen der Polizei zum Brandzeitpunkt im Tunnel. Einige verließen über die Fluchtstollen oder die Tunnelportale selbstständig den Gefahrenbereich. Ein Teil blieb, vom Rauch eingeschlossen, in ihren Fahrzeugen sitzen und wurde von der Feuerwehr aus dem Tunnel gebracht. Alle Personen wurden an einer eingerichteten Sammelstelle vom Rettungsdienst untersucht, elf Personen wurden durch das Einatmen von Rauchgasen verletzt und kamen zur weiteren Versorgung bzw. Beobachtung in umliegende Krankenhäuser. Eine Person wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik nach Freiburg verlegt. Neun Lastwagen und neu Pkws blieben zunächst im Tunnel zurück.

Nach dem bisherigen Kenntnisstand fing das Auto einer in Richtung WT-Waldshut fahrenden 34 Jahre alten Frau während der Fahrt Feuer. Sie stoppte und konnte sich unverletzt in Sicherheit bringen. Ihr Auto brannte völlig aus. Zur Ermittlung der Brandursache wird ein Sachverständiger hinzugezogen. Der Sachschaden am Auto liegt bei ca. 10000 Euro.

Der Tunnel ist voraussichtlich bis Mittwochmorgen, 03.06.2020, gesperrt. Nach der Reinigung muss der Fahrbahnbelag teilweise instandgesetzt werden. Die genaue Schadenshöhe am Tunnel kann noch nicht beziffert werden.

Die Feuerwehren aus Waldshut-Tiengen, Lauchringen, Küssaberg, Dogern und Wutöschingen waren im Einsatz wie auch das Technische Hilfswerk und der Rettungsdienst samt leitendem Notarzt und Organisationsleiter sowie die Polizei mit neun Streifen.

Erstmeldung:

+++ Waldshut-Tiengen: Pkw-Brand im Bürgerwaldtunnel – mehrere Verletzte – Rettungsmaßnahmen dauern an +++

Am Dienstag, 02.06.2020, gegen 08:00 Uhr, brannte ein Pkw auf der A 98 im Bürgerwaldtunnel bei WT-Tiengen. Mehrere Personen wurden verletzt und werden vom Rettungsdienst versorgt. Die Rettungs- und Evakuierungsmaßnahmen dauern an. Der Tunnel ist voraussichtlich noch den ganzen Tag gesperrt. Eine örtliche Umleitung ist eingerichtet.

Medienrückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Freiburg
Pressestelle
Mathias Albicker
Telefon: 07741 / 8316 – 201
freiburg.pressestelle@polizei.bwl.de

(Visited 1 times, 1 visits today)
Updated: 2. Juni 2020 — 21:41