AA: Ostalbkreis: Falsche Bankmitarbeiter machten Beute – Christusfigur entwendet – Stromversorgung an Eisdiele und Sisha-Bar deaktiviert – Auto zerkratzt – 26-Jähriger in Gewahrsam genommen – Unfälle

Aalen: Nach Unfall geflüchtet

Einen erheblichen Sachschaden verursachte ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker, als er in der Sachsenstraße gegen einen Maschendrahtzaun fuhr. Die Beschädigung wurden am Sonntagnachmittag gegen 17 Uhr bemerkt. Hinweise zu dem Unfallgeschehen sowie auf den geflüchteten Verursacher nimmt das Polizeirevier Aalen, Tel.: 07361/5240 entgegen.

Neresheim: 33-Jähriger wurde Opfer eines Betruges

Bereits am vergangenen Freitag erhielt ein 33-Jähriger den Anruf eines Unbekannten, der sich als Mitarbeiter einer Bank vorstellte und angab, dass auf dem Konto des 33-Jährigen verdächtige Aktivitäten festgestellt worden seien. Das Opfer kam der Aufforderung des Unbekannten nach und lud sich eine App herunter, über welche dem Unbekannten Zugriff auf die Kontodaten des 33-Jährigen ermöglicht wurde. Dem unbekannten Täter gelang es Geld vom Konto des Opfers zu transferieren. Über eine Kontostandsabfrage musste der 33-Jährige in der Folge feststellen, dass von seinem Konto rund 4000 Euro abgebucht wurden.

So schützen Sie sich:

– Geben Sie am Telefon keine Auskünfte über persönliche und
finanzielle Verhältnisse
– Geben Sie in keinem Fall telefonisch Bankdaten, Codes oder
TAN-Nummern an Dritte weiter.
– Bleiben Sie skeptisch, auch wenn Ihnen die auf dem Display Ihres
Telefons erscheinende Nummer bekannt ist. Rufen Sie im Zweifel
zurück, benutzen Sie dafür aber nicht die Rückruftaste. Wählen Sie
die Nummer selbst.
– Verfolgen Sie regelmäßig die Transaktionen auf Ihrem Konto
– Informieren Sie bei zweifelhaften Kontakten umgehend die Polizei
sowie ihre Bank. Sollten Sie aufgefordert werden, ohne eigenen
Antrag, Banking-Verfahren freizugeben, nehmen sie zuvor selbst
Kontakt mit Ihrer Bank auf.
– lassen Sie sich von unbekannten Anrufern nicht unter Druck
setzen
– Ermöglichen Sie niemals für fremde Personen einen Fernzugriff
auf Ihre Geräte und installieren keine entsprechende Software
– Vorbeugend können Sie ein Überweisungslimit einrichten. Damit
wird es evtl. Tätern deutlich erschwert, hohe Summen auf einmal
abzubuchen.
Oberkochen: Fußgänger von Traktor erfasst

Glücklicherweise nur leichte Verletzungen erlitt ein 36 Jahre alter Fußgänger bei einem Unfall am Sonntagnachmittag. Kurz vor 15 Uhr befuhr ein 61-Jähriger mit seinem Traktor die Katzenbachstraße auf Höhe der Dietrich-Bonhoeffer-Straße. Hier übersah er den Fußgänger, der vom rechten Vorderrad des Traktors erfasst wurde. Der 36-Jährige begab sich im Anschluss in ärztliche Behandlung.

Aalen: Versehentlich den Rückwärtsgang eingelegt

Eine 20-Jährige verursachte am Sonntagmorgen gegen 8.15 Uhr einen Sachschaden von rund 1500 Euro, nachdem sie versehentlich den Rückwärtsgang an ihrem VW Golf eingelegt hatte. Von einem Parkplatz kommend, wollte sie auf die Gartenstraße einfahren, fuhr stattdessen rückwärts und beschädigte dabei den hinter ihr stehenden VW Passat eines 59-Jährigen.

Aalen-Hofen: Christusfigur entwendet

Unbekannte entwendeten zwischen Montag, 06.06. und Mittwoch, 08.06. eine ca. 30 x 25 cm große Christusfigur, welche an einem Wegkreuz an der Kneippanlage beim Haldenhof angebracht war. Die Figur aus Messing war mit mehreren Schrauben auf dem Betonkreuz befestigt. Hinweise auf die Täter bzw. den Verbleib der Figur nimmt das Polizeirevier Aalen, Tel.: 07361/5240 entgegen.

Ellwangen: Parkrempler

Auf rund 6000 Euro wird der Sachschaden geschätzt, den eine 45-Jährige am Samstagabend gegen 21 Uhr verursachte, als sie beim Ausparken mit ihrem Seat einen in der Alamannenstraße geparkten Skoda beschädigte.

Neresheim-Ohmenheim: 17-Jähriger schwer verletzt

Nicht angepasste Geschwindigkeit war vermutlich die Ursache eines Verkehrsunfalls, bei dem ein 17-Jähriger am Samstag schwer verletzt wurde. Gegen 17 Uhr befuhr der Jugendliche mit seinem Leichtkraftrad die B 466 zwischen Ohmenheim und Holheim. Nach einem längeren geraden Streckenstück kam er in einer Linkskurve nach rechts von der Straße ab und fuhr in den Graben. Hier prallte er mit dem Vorderrad seines Fahrzeuges gegen ein Drainagerohr und im Anschluss gegen ein Verkehrszeichen. Der 17-Jährige wurde mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht; der entstandene Sachschaden wird auf rund 2500 Euro geschätzt.

Schechingen: Zu weit links gefahren

Eine Leichtverletzte und ein Sachschaden von rund 12.000 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Sonntag gegen 17.45 Uhr ereignete. Mit ihrem Audi A3 befuhr eine 28-Jährige zur Unfallzeit die Landesstraße 1158 zwischen Heuchlingen und Schechingen. Da sie zu weit links fuhr, kam es zum Zusammenstoß mit dem Alfa Romeo eines 42-Jährigen. Die Unfallverursacherin erlitt bei dem Unfall leichte Verletzungen. Nach der Kollision waren beide Fahrzeuge nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Lorch: Sabotage an der Stromversorgung

Bereits zwischen Donnerstag und Freitag der vergangenen Woche drehten Unbekannte die Sicherungen einer Eisdiele in der Hauptstraße heraus, wodurch die Stromversorgung ausfiel und das gesamte Eis schmolz. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 5000 Euro geschätzt.

Am Samstag zwischen 5 und 16 Uhr ereignete sich ein ähnlicher Vorfall. Von Unbekannten wurden die Sicherungen im Keller eines weiteren Gebäudes in der Hauptstraße entwendet, wodurch es zu einem Stromausfall in einer Sisha-Bar gekommen ist. Hinweise bitte an das Polizeirevier Schwäbisch Gmünd, Tel.: 07171/3580.

Lorch: Fahrzeug zerkratzt

Bislang Unbekannte zerkratzten zwischen Samstagmorgen 5 Uhr und Sonntagmittag 13 Uhr einen Mercedes Benz, der in der Hirschstraße abgestellt war. An der Lackierung des Fahrzeugs entstand erheblicher Sachschaden. Hinweise nimmt das Polizeirevier Schwäbisch Gmünd, Tel.: 07171/3580 entgegen.

Schechingen: Unfallflucht

Ein unfallflüchtiger Fahrzeuglenker beschädigte zwischen Samstagabend 22.30 Uhr und Sonntagmorgen 8 Uhr einen in der Riedstraße abgestellten VW, wobei ein Sachschaden von rund 7000 Euro entstand. Ermittlungen hierzu wurden vom Polizeirevier Schwäbisch Gmünd aufgenommen.

Heubach-Lautern: Unfallflucht II

Auf rund 4000 Euro wird der Sachschaden geschätzt, den ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker am Samstagmorgen zwischen 8.30 und 8.45 Uhr verursachte, als er einen in der Rosensteinstraße geparkten Mercedes Benz beschädigte. Hinweise nimmt das Polizeirevier Schwäbisch Gmünd, Tel.: 07171/3580 entgegen.

Schwäbisch Gmünd: Widerstand gegen Polizeibeamte

Im Rahmen des Stadtfestes kontrollierten Beamte des Polizeireviers Schwäbisch Gmünd am Samstagabend gegen 23.30 Uhr im Bereich des Marktplatzes mehrere Personen. Während dieser polizeilichen Maßnahme kam ein 26-Jähriger auf die Gruppe zu und sprach Beleidigungen gegenüber den kontrollierten Personen aus. Nachdem er von den Polizeibeamten aufgefordert wurde, sich ruhig zu verhalten, ging er mit zu Fäusten geballten Händen auf die Beamten zu. Der Aufforderung stehen zu bleiben kam er nicht nach, woraufhin er von den Polizeibeamten in Gewahrsam genommen wurde. Hiergegen leistete er massiven Widerstand, trat nach den Beamten und versuchte sich zu befreien. Die Ingewahrsamnahme wurde im Nachgang richterlich angeordnet.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen
Öffentlichkeitsarbeit
Böhmerwaldstraße 20
73431 Aalen
Telefon: 07361 580-105
E-Mail: Aalen.pp.sts.oe@polizei.bwl.de