AA: Rems-Murr-Kreis: Betrüger gaben sich als Bankmitarbeiter aus und erbeuteten Bargeld – Wohnungseinbruch – Scheiben eingeworfen – Transportfahrzeug durfte nicht weiterfahren – Unfälle

Waiblingen: Verkehrszeichen umgefahren

Ein 54-jähriger Ford-Fahrer war am Donnerstagmorgen gegen 06:20 Uhr auf der B14 unterwegs. Auf der Überleitung auf die B29 in Richtung Schorndorf, kam der Ford-Lenker im Kurvenbereich nach rechts von der Fahrbahn ab und krachte in ein Verkehrsschild. Dadurch entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 5000 Euro.

Remshalden: Unfallflucht

Am Mittwochnachmittag zwischen 13:30 Uhr und 15 Uhr beschädigte ein Verkehrsteilnehmer einen in der Stauferstraße geparkten BMW und entfernte sich anschließend von der Unfallstelle. Dabei verursachte der Verkehrsteilnehmer einen Sachschaden in Höhe von etwa 2500 Euro. Das Polizeirevier Waiblingen hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter der Telefonnummer 07151 950422 um Hinweise zum noch unbekannten Unfallverursacher.

Waiblingen: Geparkten Pkw gestreift – Verursacher gesucht

Ein Verkehrsteilnehmer streifte mit seinem Fahrzeug zwischen Mittwochabend 17 Uhr und Donnerstagmorgen 07:30 Uhr einen in der Schulstraße geparkten Audi und verursachte dadurch Sachschaden in Höhe von etwa 2000 Euro. Anschließend entfernte er sich unerlaubt von der Unfallstelle. Hinweise zum noch unbekannten Unfallverursacher nimmt das Polizeirevier Waiblingen unter der Telefonnummer 07151 950422 entgegen.

Waiblingen: Falscher Bankmitarbeiter

Am Donnerstagnachmittag gegen 13:30 meldete sich ein Betrüger telefonisch bei einer 86-jährigen Rentnerin und gab sich als Bankmitarbeiter aus. Unter Vorspiegelung von angeblichen Sicherheitsmängeln erfragte er die Bankdaten der Dame und forderte sie auf, ihre Bankkarte zur Abholung bereit zu legen. Diese wurde wenig später von einem Mann an der Wohnung der älteren Frau abgeholt. Im Anschluss wurde durch den Betrüger eine Abbuchung in Höhe von 1000 Euro vom Konto der Geschädigten getätigt.

Die Polizei warnt:

– Geben Sie in keinem Fall telefonisch Bankdaten, Codes oder
TAN-Nummern an Dritte weiter.
– Bleiben Sie skeptisch, auch wenn Ihnen die auf dem Display Ihres
Telefons erscheinende Nummer bekannt ist. Rufen Sie im Zweifel
zurück, benutzen Sie dafür aber nicht die Rückruftaste. Wählen
Sie die Nummer selbst.
– Verfolgen Sie regelmäßig die Transaktionen auf Ihrem Konto
– Informieren Sie bei zweifelhaften Kontakten umgehend die Polizei
sowie ihre Bank. Sollten Sie aufgefordert werden, ohne eigenen
Antrag, Banking-Verfahren freizugeben, nehmen sie zuvor selbst
Kontakt mit Ihrer Bank auf.
Backnang: Wohnungseinbruch

In der Langenbachstraße wurde am Donnerstag in der Zeit zwischen 8.15 Uhr und 16.20 Uhr in ein Wohnhaus eingebrochen. Die Eindringlinge gelangten über ein Fenster in das Haus und erbeuteten Wertgegenstände in Höhe von mehreren tausend Euro. Die Polizei bittet nun zur Klärung des Vorfalls um Zeugenhinweise. Wer am Donnerstag verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Umfeld der Langenbachstraße wahrgenommen hat, sollte sich bitte unter Tel. 07191/9090 melden.

Backnang: Scheibe eingeworfen

Zwei junge Männer warfen am Donnerstag gegen 17.15 Uhr eine Fensterscheibe zu einem Kellereingang eines Wohnhauses in der Max-Eyth-Straße ein. Ein Bewohner wurde darauf aufmerksam und unterrichtete die Polizei. Anschließend verfolgte er die flüchtenden Männer, wobei ein 26-jähriger Mann bis zum Eintreffen der Polizei unweit des Tatorts festgehalten werden konnte. Der 39-jährige Bewohner wurde durch eine der Tatverdächtigen leicht verletzt. Die Ermittlungen zum Vorfall dauern an.

Fellbach: Auffahrunfall

Im Kappelbergtunnel ereignete sich am Donnerstag gegen 17 Uhr ein Auffahrunfall, bei dem ca. 9000 Euro Sachschaden entstand. Eine 45-jährige Kia-Fahrerin fuhr in Richtung Stuttgart, als sich der Verkehr staute. Sie konnte nicht mehr anhalten und fuhr auf einen BMW auf. Im Anschluss fuhr eine nachfolgende Fahrerin eines Ford Focus auf den Pkw Kia auf. Die Insassen blieben beim Unfall unverletzt. Der Pkw Ford wurde abgeschleppt.

Plüderhausen: Autoscheiben eingeworfen

Zwei in der Bahnhofstraße parkende Autos wurde am Donnerstag mutwillig beschädigt. An dem Pkw Mazda und Pkw Seat wurde jeweils die Heckscheibe vermutlich mit einem Stein eingeschlagen. An den Fahrzeugen entstand erheblicher Schaden. Beide Autos wurden abgeschleppt. Die Polizei Schorndorf bittet zu dem Vorfall um Zeugenhinweise und nimmt diese unter Tel. 07181/2040 entgegen.

Schorndorf: Unfall beim Überholen

Ein 70-jähriger VW-Fahrer überholte am Donnerstag gegen 14.15 Uhr in der Benzstraße ein vorausfahrendes Fahrzeug trotz Gegenverkehr. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einer 58-jährigen entgegenfahrenden BMW-Fahrerin, die den Unfall, bei dem niemand verletzt wurde, nicht mehr vermeiden konnte. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 9000 Euro.

Schorndorf: Verkehrsunsicheres Fahrzeug

Einer Polizeistreife fiel am Donnerstag gegen 13 Uhr auf der B 29 ein Pkw-Gespann auf, das auf dem Anhänger Schrott transportierte. Bei einer anschließenden Kontrolle stellte sich heraus, dass die Ladung unzureichend gesichert war. Zudem war die Bremse des Anhängers nicht intakt. Weil auch für den gewerblichen Abfalltransport keine entsprechende Genehmigung vorlag, muss der 66-jährige Autofahrer mit einem Bußgeld rechnen. Die Weiterfahrt wurde von der Polizei untersagt.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen
Öffentlichkeitsarbeit
Böhmerwaldstraße 20
73431 Aalen
Telefon: 07361 580-105
E-Mail: Aalen.pp.sts.oe@polizei.bwl.de