AA: Ostalbkreis: mehrere Vorfälle unter Alkohol, Feuerwehreinsätze, körperliche Auseinandersetzung, Unfälle

Aalen: Fahrzeug übersehen

Auf rund 7000 Euro wird der Sachschaden geschätzt, den ein 45-Jähriger am Montagmorgen verursachte. Kurz nach 9 Uhr übersah er in der Robert-Bosch-Straße den Pkw Ford eines 27-Jährigen und streifte diesen. Beide Fahrzeuglenker blieben unverletzt.

Neresheim: Fahrfehler war Unfallursache

Leichte Verletzungen zog sich ein 24 Jahre alter Motorradfahrer bei einem Unfall am Sonntagnachmittag zu. Gegen 13.30 Uhr befuhr er mit seiner Ducati die Landesstraße 2033 zwischen Neresheim und dem Härtsfeldsee. Wegen eines Fahrfehlers kam er mit dem Zweirad von der Straße ab und prallte gegen die Leitplanke. An seinem Fahrzeug entstand ein Sachschaden von rund 2500 Euro.

Aalen: Fahrzeug beschädigt

Zwischen 12.30 Uhr und 14.30 Uhr wurde ein Pkw Audi, der am Fahrbahnrand des Kälblesrainwegs abgestellt war, zerkratzt, wobei ein Sachschaden von rund 1500 Euro entstand. Die Beschädigungen wurden durch ein Fahrradfahrer verursacht. Hinweise auf den Verursacher bitte an das Polizeirevier Aalen, Tel.: 07361/5240.

Rainau: 55-Jähriger musste zur Blutentnahme

Ein Zeuge verständigte am Sonntagmittag gegen 14 Uhr die Polizei, nachdem er beobachtet hatte, wie ein Pkw VW auf der A 7 in Fahrtrichtung Ulm in deutlichen Schlangenlinien unterwegs war. Anhand des Fahrzeugkennzeichens konnte der Halter rasch ermittelt und an seiner Wohnanschrift aufgesucht werden. Der 55-Jährige stand deutlich unter Alkoholeinwirkung. Ein durchgeführter Vortest erbrachte einen Wert von über zwei Promille. Er musste sich daher einer Blutentnahme unterziehen. Zudem wurde festgestellt, dass der Mann nicht mehr im Besitz einer Fahrerlaubnis ist, wes wegen ihn eine weitere Strafanzeige erwartet.

Aalen: Von der Fahrbahn abgekommen

Unverletzt blieb eine 21-Jährige bei einem Verkehrsunfall, den sie am Sonntagmorgen gegen 5.45 Uhr verursachte. Aus Unachtsamkeit kam sie mit ihrem Pkw Opel auf der Kreisstraße 3326 zwischen Dewangen und Hammerstadt nach links von der Fahrbahn ab und fuhr gegen die dortigen Leitplanken. Nach dem Unfall war der Pkw der jungen Frau nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Aalen: 29-Jähriger musste in Polizeigewahrsam

In Schlangenlinien befuhr ein 29-Jähriger am Sonntagmorgen gegen 1.30 Uhr mit seinem Fahrrad die Hochbrücke in Richtung Ulmer Straße, wo er kurz vor dem Kreisverkehr stürzte. Eine Autofahrerin, die den Vorgang beobachtet und angehalten hatte fuhr weiter, nachdem der 29-Jährige in drohender Haltung auf sie zuging. Die Frau verständigte die Polizei, welchen den Mann in der Nähe antraf. Nachdem der polizeibekannte 29-Jährige sich unzugänglich und aggressiv zeigte und mit weiteren Störungen zu rechnen war, wurde er in Polizeigewahrsam genommen.

Ellwangen: Flächenbrand

Mit 25 Einsatzkräften rückte die Freiwillige Feuerwehr Röhlingen am Sonntagmittag gegen 13.10 Uhr zu einem Flächenbrand in das Waldgebiet zwischen Rötlen und Steigberg aus. Dort hatten Unbekannte offenbar Äste verbrannt, wobei Glut durch den Wind in den Wald getragen wurde und dort das Feuer entstand. Durch den Brand wurden rund 300 qm Waldboden zerstört. Hinweise bitte an das Polizeirevier Ellwangen, Tel.: 07961/9300.

Riesbürg: Radfahrer bei Sturz verletzt

Die Rettungsleitstelle meldete der Polizei am Samstagabend kurz vor 22 Uhr einen gestürzten Radfahrer in Benzenzimmern. Beim Eintreffen der Beamten vor Ort musste der 55-Jährige, der deutlich unter Alkoholeinwirkung stand, von der Besatzung eines Rettungswagens gestützt werden, da er torkelte und nicht alleine stehen konnte. Der verletzte 55-Jährige wurde zur Behandlung und Blutentnahme ins Krankenhaus gebracht.

Schwäbisch Gmünd: Aufgefahren

Verkehrsbedingt musste ein 63-Jähriger seinen Pkw VW am Montagnachmittag gegen 14.45 Uhr auf der Aalener Straße anhalten. Ein 16-Jähriger erkannte dies zu spät und fuhr mit seiner Yamaha auf das stehende Fahrzeug auf. Der Jugendliche stürzte zu Boden, wobei er sich leichte Verletzungen zuzog. Er wurde zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Der bei dem Unfall entstandene Schaden beläuft sich auf rund 3000 Euro.

Eschach: Technischer Defekt löste Schmorbrand aus

Beim Verlassen eines Gebäudes in der Obergasse bemerkte eine 66-Jährige am Montagmittag gegen 12.45 Uhr, dass aus dem Dachgiebel Rauch quoll. Die Frau verständigte die Rettungskräfte, bei deren Eintreffen alle Hausbewohner das Gebäude bereits verlassen hatten. Durch Kräfte der Feuerwehr wurde auf dem Dachboden ein angeschmorter Stromverteilerkasten festgestellt. Mit Hilfe einer Drehleiter wurde der Dachstuhl von außen geöffnet, um weitere Glutnester auszuschließen. Als Ursache wird ein Defekt an dem Stromverteilerkasten angenommen. Es entstand ein Sachschaden von rund 2000 Euro.

Schwäbisch Gmünd: Auseinandersetzung

Zwischen fünf teils stark betrunkenen Männern kam es am Sonntagabend gegen 23 Uhr in einem Garten in der Straße An der oberen Halde zu lautstarken Streitigkeiten, die im weiteren Verlauf in Handgreiflichkeiten endeten. Neben mehreren Streifenbesatzungen befand sich auch ein Rettungswagen im Einsatz. Die Schreckschusswaffe wurde sichergestellt. Das Polizeirevier Schwäbisch Gmünd hat entsprechende Ermittlungen aufgenommen.

Schwäbisch Gmünd: 35-Jähriger flüchtete vor Kontrolle

Eine Streifenwagenbesatzung des Polizeireviers Schwäbisch Gmünd hielt am Sonntagmorgen gegen 8.30 Uhr in der Vorderen Schmiedgasse einen E-Bike-Fahrer an, da dieser während der Fahrt mit seinem Smartphone hantierte. Bei der Kontrolle des 35-Jährigen wurde deutlicher Alkoholgeruch wahrgenommen; ein entsprechender Vortest ergab einen Wert von knapp zwei Promille. Der 35-Jährige versuchte zu flüchten, strauchelte jedoch nach wenigen Metern, stürzte und zog sich dabei mehrere Verletzungen zu. Der Mann führte zudem Marihuana mit sich, weshalb ihn eine weitere Anzeige erwartet.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 07361 580-107
E-Mail: aalen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de

Updated: 2. Juni 2020 — 23:23