Highwaynews.de

Aktuelle Feuerwehr und Polizeiberichte

AA: Landkreis Schwäbisch Hall: Bei Auffahrunfall schwer verletzt, Mann fuhr alkoholisiert zum Unfall der Tochter, Bullen hielten Polizei in Atem.

Schwäbisch Hall (ots) – Schwäbisch Hall: Bei Auffahrunfall schwer verletzt

Eine 22 Jahre alte Autofahrerin hat sich am Donnerstagmorgen bei einem Auffahrunfall mit vier Fahrzeugen schwere Verletzungen zugezogen.

Die 22-Jährige war um 07:12 Uhr mit ihrem Ford Fiesta auf der Landesstraße 1060 von Vellberg in Richtung Schwäbsch Hall unterwegs. Kurz vor der Ausfahrt Sulzdorf mussten vorausfahrende Fahrzeuge verkehrsbedingt anhalten. Dies erkannte die 22-Jährige zu spät und fuhr auf einen stehenden BMW eines 44-Jährigen auf. Der BMW wurde durch die Aufprallwucht auf einen Ford-Focus eines 24-Jährigen geschoben, dessen Fahrzeug auf einen VW eines 21-Jährigen geschoben wurde.

Die Unfallverursacherin wurde bei dem Unfall schwer und der 24-Jährige Focus-Lenker leicht verletzt. Beide wurden vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus eingeliefert. An dem Fiesta der Unfallverursacherin war wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von circa 5.000 Euro entstanden. An dem BMW war ein Schaden von 20.000 Euro, an dem Focus ein Schaden von circa 3.000 Euro und an dem VW ein Schaden von etwa 1.000 Euro entstanden. Der Fiesta und der BMW waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Ausgelaufene Betriebsstoffe mussten von der Feuerwehr beseitigt werden.

Bei dem Unfall waren der Rettungsdienst, die Feuerwehr, die Straßenmeisterstelle, Abschleppdienste und die Polizei im Einsatz.

Schwäbisch Hall: Alkoholisiert zum Unfall der Tochter gefahren

Nachdem ein 59 Jahre alter Mann seiner Tochter bei einem Unfall, trotz Alkoholeinfluss, moralischen Beistand leisten wollte, musste er nun seinen Führerschein abgeben.

Eine 23 Jahre alte Seat-Lenkerin hatte am Mittwoch um 18:45 Uhr die Kreisstraße 4573 in Richtung Breitenstein befahren. Als ein vorausfahrender 52 Jahre alter Audi-Lenker auf Höhe der Abzweigung Weckrieden wegen Latten auf der Fahrbahn bremsen musste, erkannte dies die 23-Jährige zu spät und fuhr auf den Audi auf. Die 23-Jährige wurde bei dem Unfall leicht verletzt, der Sachschaden wurde auf circa 3.500 Euro beziffert. Der Seat war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Der 59 Jahre alte Vater der Seat-Lenkerin wollte seiner Tochter an der Unfallstelle Beistand leisten und fuhr mit seinem Pkw zur Unfallstelle. Hierbei mussten die Polizeibeamten feststellen, dass der 59-Jährige unter deutlichem Alkoholeinfluss stand. Bei ihm wurde eine Blutentnahme veranlasst. Sein Führerschein wurde einbehalten.

Kreßberg: Viehanhänger umgestürzt, Bullen hielten Tierarzt und auf Trab

Zwei Bullen haben am Donnerstag über Stunden hinweg einen Tierarzt und die Polizei auf Trab gehalten. Die beiden Rindviecher waren nach einem Unfall aus einem umgestürzten Viehanhänger geflüchtet und konnten erst nach Stunden betäubt werden.

Ein 23 Jahre alte Fahrer eines Pkw, Nissan mit Viehanhänger hatte um 08:00 Uhr die Landesstraße 2218 von Bergbronn in Richtung Neuhaus befahren. Kurz nach dem Ortsende Bergbronn wurden die zwei ausgewachsene Bullen im Anhänger unruhig, weshalb sich der Anhänger aufschaukelte und ins Schlingern geriet. Im weiteren Verlauf geriet das Fahrzeuggespann ans Bankett und der Anhänger überschlug sich, währen der Pkw auf der Fahrbahn zum Stehen kam. Die beiden Bullen konnten sich aus dem Anhänger augenscheinlich unverletzt befreien und flüchteten auf eine Wiese in Richtung Neuhaus.

Ein hinzugerufener Tierarzt versuchte die Tiere zu betäuben. Allerdings zeigte dies, vermutlich infolge des durch den Unfall ausgeschüttete Adrenalin, nicht seine erhoffte Wirkung. Die Landesstraße musste mehrmals kurzzeitig gesperrt werden, um Gefährdungen für andere Verkehrsteilnehmer zu verhindern.

Erst der wiederholte Einsatz eines Betäubungsmittel brachte schließlich um 16:00 Uhr beim ersten Tier und beim zweiten um 17:00 Uhr die erwartete Wirkung. Beide Bullen konnten daraufhin wohlbehalten abtransportiert werden.

An dem Anhänger war bei dem Unfall ein Sachschaden von circa 10.000 Euro entstanden. Der Sachschaden am Pkw wurde auf 100 Euro beziffert.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen
Pressestelle
Telefon: 07361 580-108
E-Mail: aalen.pp@polizei.bwl.de

Home

Updated: 8. Februar 2018 — 23:07
Highwaynews © 2017 Frontier Theme