HI: Brand eines Sperrmüllhaufens – Polizei stellt nach Zeugenhinweisen zwei tatverdächtige Jugendliche

HILDESHEIM – (jpm) Nach einem Brand eines Sperrmüllhaufens in der Straße Bei St. Georgen am Donnerstagabend (19.01.2023) wurden im Rahmen einer Fahndung zwei Jugendliche gestellt, die im Verdacht stehen, mitverantwortlich für die Entstehung des Feuers zu sein.

Nach vorliegenden Informationen meldete ein Anwohner gegen 20:50 Uhr mehrere Jugendliche, die randalieren und Sperrmüll anzünden.

Beim Eintreffen der Polizei am Einsatzort wurde ein brennender Sperrmüllhaufen vor einem Mehrfamilienhaus festgestellt. Die Jugendlichen sollen zwischenzeitlich in Richtung Innenstadt geflohen sein.

Durch die eingesetzten Beamten wurden Bewohner des betroffenen Hauses evakuiert. Indes zogen einige Passanten bzw. Anwohner brennende Gegenstände von der Hauswand weg, was für eine Verkleinerung des Feuers sorgte, das anschließend von der Feuerwehr unter Kontrolle gebracht und gelöscht wurde.

Durch den Brand wurde ein Teil der Hausfassade verrußt. Zudem wurden zwei Fenster beschädigt. Personen wurden nicht verletzt. Von Zeugen konnten gute Personenbeschreibungen zu den flüchtigen Jugendlichen erlangt werden, wodurch im Rahmen einer Fahndung im Bahnhofsbereich zwei 14 und 15 Jahre alte Jugendliche gestellt werden konnten, gegen die sich nun ein Tatverdacht richtet. Die Ermittlungen dauern an.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Hildesheim
Schützenwiese 24
31137 Hildesheim
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Jan Paul Makowski
Telefon: 05121-939104
E-Mail: pressestelle@pi-hi.polizei.niedersachsen.de