GÖ: (30/2023) Zweiter Teilabschnitt wieder befahrbar: Autobahn 7 in Richtung Kassel ab Dreieck Drammetal freigegeben

FRIEDLAND (jk) – Nach umfangreichen Reinigungsarbeiten konnte die Autobahn 7 in Fahrtrichtung Kassel am frühen Freitagmorgen (13.01.23) jetzt auch ab dem Dreieck Drammatel (Landkreis Göttingen) freigegeben werden.

Damit ist der zweite Teilabschnitt der aufgrund einer massiven Verunreinigung seit Sonntagnacht (08.01.23) voll gesperrt gewesenen Autobahn wieder befahrbar.

Die zulässige Höchstgeschwindigkeit auf der freigegebenen Strecke ist vorläufig auf 80 km/h begrenzt. Die Autobahnpolizei rät Verkehrsteilnehmenden darüber hinaus zu einer vorsichtigen und angepassten Fahrweise.

Siehe auch

PRESSEMITTEILUNG | 13.1.2023

UPDATE: A7 Vollsperrung bei Göttingen: Reinigungsarbeiten in Richtung Kassel nach Fahrbahnverschmutzung

GÖTTINGEN. Die A7 ist im Abschnitt vom Autobahndreieck (AD) Drammetal bis zur Anschlussstelle (AS) Hedemünden seit Freitagmorgen, 3:45 Uhr wieder für den Verkehr freigegeben. Somit steht am AD Drammetal der Anschluss von der A38 zur A7 in Richtung Kassel wieder zur Verfügung. Auf der A7 sind ab dem AD Drammetal in Richtung Kassel wieder drei Fahrstreifen befahrbar.

Für den Ausblick zu weiteren Teilfreigaben sehen Sie bitte unsere zurückliegende Mitteilung unter nachstehendem Link. Weitere Informationen erfolgen so schnell als möglich als Pressemeldung.

Organisatorischer Hinweis

Aufgrund der Vielzahl von Anfragen bitten wir darum, von telefonischen Anfragen abzusehen. Wir nehmen Sie gerne in unseren Presseverteiler auf, melden Sie sich dazu bitte per Mail unter presse.nordwest@autobahn.de.

Pressekontakt:

Öffentlichkeitsarbeit der Niederlassung Nordwest Die Autobahn GmbH des Bundes presse.nordwest@autobahn.de www.autobahn.de

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Göttingen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Jasmin Kaatz
Otto-Hahn-Straße 2
37077 Göttingen
Telefon: 0551/491-2017
Fax: 0551/491-2010
E-Mail: pressestelle@pi-goe.polizei.niedersachsen.de