DEL: Autobahnpolizei Ahlhorn: Verkehrsunfall auf der Autobahn 1 im Bereich der Gemeinde Harpstedt zwischen Pkw und Sattelzug +++ Strafverfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung eingeleitet

Hoher Sachschaden ist bei einem Verkehrsunfall am Montag, 13. Juni 2022, gegen 9:00 Uhr, auf der Autobahn 1 im Bereich der Gemeinde Harpstedt entstanden.

Ein 53-jähriger Mann aus Duisburg befuhr mit seinem Pkw den linken Fahrstreifen der zweispurigen Autobahn in Fahrtrichtung Münster, als er kurz vor der Anschlussstelle Groß Ippener plötzlich mit seinem Fahrzeug auf den rechten Fahrstreifen geriet.

Hierbei kollidierte er seitlich mit dem Sattelanhänger eines Sattelzugs, der von einem 35-jährigen Mann aus der Grafschaft Hoya gelenkt wurde. Der Staukasten des Sattelanhängers fiel nach der Kollision auf die Fahrbahn, der Pkw des Duisburgers kam mit einem Reifenschaden auf dem Hauptfahrstreifen zum Stillstand.

Der 53-Jährige sowie seine 52-jährige Beifahrerin konnten ihr Fahrzeug unverletzt verlassen.

Da sich während der Unfallaufnahme der Verdacht eines Sekundenschlafs als Unfallursache erhärtete, leiteten die Beamten ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs gegen den Duisburger ein. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Oldenburg wurde der Führerschein des Mannes beschlagnahmt.

Die Autobahnmeisterei Wildeshausen sicherte die Unfallstelle ab und sperrte hierfür den rechten Fahrstreifen. Die Sperrung konnte nach Bergung des Pkws durch ein Abschleppunternehmen gegen 11:00 Uhr aufgehoben werden. Durch die Sperrung des rechten Fahrstreifens bildete sich ein Rückstau von fünf Kilometern Länge.

Der Sachschaden wurde auf etwa 25.000 Euro geschätzt.

Rückfragen bitte an:

Daniela Seeger
Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch
Pressestelle
Telefon: 04221-1559104
E-Mail: pressestelle@pi-del.polizei.niedersachsen.de