HI: Autobahnpolizei zieht zwei betrunkene Kraftfahrer aus dem Verkehr

BAB 7 – (jpm) Gestern Vormittag, 23.05.2022, zogen Beamte/-innen der Hildesheimer Autobahnpolizei zwei Fahrer aus dem Verkehr, die unter Alkoholeinfluss standen.

Gegen 09:00 Uhr wurden die Einsatzkräfte zu einem liegengebliebenen Sattelzug in die Baustelle zwischen Laatzen und Drispenstedt (Fahrtrichtung Kassel) entsandt. Bei dem Fahrer sollte ein medizinischer Notfall vorgelegen haben. Nachdem der 36-jährige Mann vom Rettungsdienst untersucht und vor Ort entlassen worden ist, stellten die Beamten bei ihm Alkoholgeruch in der Atemluft fest. Ein Test ergab anschließend einen Wert von 1,00 Promille.

Der 36-jährige war allerdings nicht der einzige, der alkoholisiert unterwegs war. Auf der Autobahn hatte sich aufgrund des Liegenbleibers ein Rückstau gebildet. In diesem stand etwa einen Kilometer weiter hinten ein 52-jähriger Hyundaifahrer, der in seinem Fahrzeug eingeschlafen war. Als sich der Stau langsam auflöste und der Hyundai nicht weiterfuhr, wurde der Mann von Verkehrsteilnehmern geweckt. Da er einen alkoholisierten Zustand machte, wurde die Polizei hinzugezogen. Ein Atemalkoholtest ergab sodann einen Wert von 3,14 Promille.

Beide Fahrer mussten sich einer Blutentnahme unterziehen. Gegen die Männer wurden entsprechende Ermittlungsverfahren eingeleitet. Ihre Führerscheine wurden in amtliche Verwahrung genommen.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Hildesheim
Schützenwiese 24
31137 Hildesheim
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Jan Paul Makowski
Telefon: 05121-939104
E-Mail: pressestelle@pi-hi.polizei.niedersachsen.de