Osnabrück/A30: Zu schnell gefahren – Anschließende Kontrolle deckt Trunkenheitsfahrt auf

Auf einer morgendlichen Streifenfahrt am Sonntag fiel den Beamten des Zentralen Verkehrsdienstes Osnabrück auf der A30 ein Mercedes auf, der mit stark überhöhter Geschwindigkeit auf Höhe der Anschlussstelle OS-Hellern in Richtung Hannover unterwegs war. An der Anschlussstelle Nahne fuhr der Wagen auf die B51 in Richtung Georgsmarienhütte und konnte an der Iburger Straße durch die Beamten kontrolliert werden. Am Steuer saß ein 31-Jähriger aus Georgsmarienhütte. Während der Kontrolle nahmen die Polizisten deutlichen Alkoholgeruch aus dem Fahrzeuginneren wahr, sodass sie dem Fahrer einen freiwilligen Alkoholtest anboten. Dieser ergab einen Wert von über 1,7 Promille. Zwecks weiterer Maßnahmen wurde der Fahrer im Anschluss an die Kontrolle mit auf die Dienststelle genommen. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen, dessen Führerschein beschlagnahmt und der Fahrzeugschlüssel sichergestellt. Den 31-Jährirgen erwartet Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr sowie eine Ordnungswidrigkeitenverfahren aufgrund der überhöhten Geschwindigkeit.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Osnabrück
Konstanze Heine
Telefon: +49 541 327-2072
E-Mail: pressestelle@pi-os.polizei.niedersachsen.de