OS: Georgsmarienhütte/A33: Routinekontrolle führte direkt ins Gefängnis


Am Freitag hatte eine Funkstreife der Autobahnpolizei Osnabrück den richtigen Riecher und kontrollierte von der A33 ausgehend einen Pkw an der Anschlussstelle Hardenberg. Der ausgewählte Audi A3 war mit zwei Personen besetzt. Am Steuer ein 22-jähriger Mann aus Emstek, auf dem Beifahrersitz die 20-jährige Fahrzeughalterin aus Quakenbrück. Bei einer Personenüberprüfung kam heraus, dass gegen den Mann drei Haftbefehle vorlagen. Zwei wegen des wiederholten vorsätzlichen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, ein dritter wegen schweren Diebstahls. Der Mann führte den Audi also, ohne im Besitz einer Fahrerlaubnis zu sein. Zudem stand er unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln und führte eine geringe Menge eben dieser mit sich. Da seine Freundin, die Fahrzeughalterin, vom fehlenden Führerschein wusste, kommt auch auf sie eine Strafanzeige zu. Ihr wird vorgeworfen, den 22-Jährigen wissentlich ohne Führerschein ans Steuer gelassen zu haben. Als Begründung gab die Frau an, sich aufgrund von engen Autobahnbaustellen nicht an Steuer getraut zu haben. Dem Fahrzeugführer wurde auf einer Polizeidienstelle eine Blutprobe entnommen, bevor er einer Justizvollzugsanstalt zugeführt wurde.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Osnabrück
Matthias Bekermann
Telefon: 0541/327-2072