FW-M: Kompostieranlage hält Feuerwehr in Atem

München (ots)

Freitag, 16. August 2019, 11.14 Uhr; Goteboldstraße

Ein brennender Berg aus Gartenabfällen hat in einer Kompostieranlage im Stadtteil Allach die Feuerwehr insgesamt über fünf Stunden beschäftigt. Kurz nach 11 Uhr wurde der Integrierten Leistelle durch mehrere Notrufe eine starke Rauchentwicklung in einer Kompostieranlage gemeldet. Ein Löschzug der Berufsfeuerwehr sowie die Abteilung Allach der Freiwillige Feuerwehr wurden alarmiert. Ein 50 x 80 Meter großer und 8 Meter hoher glimmender Berg aus Grünabfällen war Grund für die Rauchentwicklung. Anfängliche Versuche die Glutnester mit Löschlanzen löschen zu können brachten nicht den gewünschten Erfolg. Deshalb entschied sich der Einsatzleiter den riesigen Berg mit einem großen Radlader umgraben zu lassen, um an die Glutnester im Inneren des Berges zu gelangen. Mit 3 C-Rohren und einem Wenderohr der Drehleiter konnten alle Glutnester nach etwa vier Stunden gelöscht werden. Eine Schadenssumme kann seitens der Feuerwehr nicht festgelegt werden.

Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr und Freiwillige Feuerwehr Zu diesem Einsatz liegen der Branddirektion München keine Fotos vor.

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Feuerwehr München
Pressestelle
Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr)
E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de

Internet: www.feuerwehr-muenchen.de

Updated: 16. August 2019 — 18:20