MFR: (1138) Unbekannte Substanz sorgte für Großeinsatz von Polizei und Feuerwehr

Schwabach (ots)

Eine unbekannte Substanz sorgte heute Nachmittag (14.08.2019) für mehrere verletzte Personen im Schwabacher Stadtgebiet. Vorausgegangen war ersten Erkenntnissen nach ein Nachbarschaftsstreit.

Gegen 15:00 Uhr wurde der Polizeiinspektion Schwabach mitgeteilt, dass eine unbekannte Flüssigkeit in einem Grundstück in der Hartliebstraße entdeckt wurde. Insgesamt kamen fünf Anwohner mit der unbekannten Substanz in Kontakt und klagten anschließend über Atemwegsreizungen und Übelkeit. Die eingetroffene Streife der Schwabacher Polizei atmete während der Sachverhaltsaufnahme ebenfalls Dämpfe der Flüssigkeit ein und klagte anschließend über die gleichen Symptome. Alle sieben Personen wurden vorsorglich zur Untersuchung in umliegende Krankenhäuser eingeliefert.

Die Feuerwehr Schwabach sperrte die Hartliebstraße großräumig ab und evakuierte die beiden Wohnanwesen. Der Gefahrguttrupp der Feuerwehr dekontaminierte die entsprechenden Stellen auf dem Grundstück. Die Ermittlungen zur Bestimmung der genauen Substanz dauern an. Insgesamt sind ca. 150 Einsatzkräfte vor Ort eingesetzt.

Die Kriminalpolizei Schwabach sicherte die Spuren am Tatort und leitete Ermittlungen wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung ein.

Michael Hetzner

Pressesprecher vor Ort bis vorauss. 21:30 Uhr telefonisch für
Rückfragen erreichbar unter Telefon: 0162/2126019

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Präsidialbüro – Pressestelle
Richard-Wagner-Platz 1
D-90443 Nürnberg
E-Mail: pp-mfr.pressestelle@polizei.bayern.de

Erreichbarkeiten:
Montag bis Donnerstag
07:00 bis 17:00 Uhr
Telefon: +49 (0)911 2112 1030
Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Freitag
07:00 bis 15:00 Uhr
Telefon: +49 (0)911 2112 1030
Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Sonntag
11:00 bis 14:00 Uhr
Telefon: +49 (0)911 2112 1030
Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Die Pressestelle des Polizeipräsidiums Mittelfranken im Internet:
http://ots.de/P4TQ8h

Updated: 14. August 2019 — 22:52