KA: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Karlsruhe und des Polizeipräsidiums Karlsruhe

By | 13. Februar 2020

(KA) Rheinstetten – 36-Jähriger in Untersuchungshaft

Gegen einen 36-Jährigen konnte die Staatsanwaltschaft Karlsruhe am Mittwochnachmittag beim zuständigen Amtsgericht einen Haftbefehl erwirken. Dem Beschuldigten wird versuchter Totschlag vorgeworfen.

Er soll am Dienstagabend zu einem Autohaus in Rheinstetten gefahren sein. Dort sei er mit einem Messer bewaffnet ausgestiegen und auf seinen 26-jährigen Neffen zugegangen. Diesem soll er dann unvermittelt einen Stich in den Oberkörper versetzt haben. Nachdem der 30-Jährige Bruder dem Geschädigten zu Hilfe kam, sei der 36-Jährige mit seinem Fahrzeug geflüchtet. Er konnte kurze Zeit später in Karlsruhe festgenommen werden. Der Geschädigte wurde, nach einer Erstversorgung vor Ort, mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Die Kriminalpolizei Karlsruhe hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Mirko Heim, Staatsanwaltschaft Karlsruhe Dieter Werner, Pressestelle

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Karlsruhe
Telefon: 0721 666-1111
E-Mail: karlsruhe.pp.sts.oe@polizei.bwl.de