AA: Ostalbkreis – Schwäbisch Gmünd: Starkregen-Unfall – Hubschraubersuche – Unfallflucht mit drei Promille

Ostalbkreis – Stand: 09.00 Uhr (ots)

Schwäbisch Gmünd: Starkregen-Unfall auf der B29 – Folgeunfälle

Ein 28jähriger BMW-Fahrer befuhr am Freitag gegen 16.15 Uhr die B29 in Richtung Lorch. Bei plötzlich auftretendem Starkregen verlor der Fahrer die Kontrolle über seinen 1er-BMW, kam nach rechts von der Fahrbahn ab, drehte sich um 180 Grad, überfuhr einen Leitpfosten und kam schließlich auf dem Standstreifen zum Stehen. Glücklicherweise wurde niemand verletzt. Der BMW war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden – Sachschaden ca. 4000 Euro. Im Rahmen der Unfallaufnahme und Bergung kam es aufgrund der sich bildenden Verkehrsstockung zu zwei weiteren Auffahrunfällen mit insgessamt ca. 8000 Euro Sachschaden.

Schwäbisch Gmünd: Hubschraubersuche nach Einbruchsversuch

Am Freitag kurz nach 23 Uhr meldete ein aufmerksamer Zeuge eine männliche Person in der Karl-Benz-Straße in Bettringen, wie diese über einen Schuttcontainer auf das Flachdach einer dortigen Firma stieg. Als der Hund des Zeugen zu bellen begann, legte sich die männliche Person flach auf das Dach. Kurz darauf verließ die Person das Dach wieder, nahm einen Rucksack auf und flüchtete zu Fuß in Richtung Barmer Ersatzkasse. Kurze Zeit danach wurde eine zweite männliche Person gesehen, wie sie aus dem gleichen Grundstück über das Dach und den Schuttcontainer fußläufig flüchtete. Trotz sofort eingeleiteter Fahndung mit sechs Streifen und einem Polizeihubschrauber konnten beide Täter nicht festgenommen werden. Der Tathergang wurde jedoch teilweise von einer Überwachungskamera aufgenommen. Die Auswertung des Datenmaterials dauert noch an. Zeugenhinweise nimmt das Polizeirevier Schwäbisch Gmünd, Tel. 07171/ 3580, entgegen.

Schwäbisch Gmünd – Rechberg: Unfallflucht mit mehr als drei Promille

Deutlich betrunken befuhr am Freitagabend gegen 20.40 Uhr eine 56jährige Skoda-Fahrerin über Waldstetten nach Rechberg nach Hause. Die genaue Fahrstrecke ist bislang noch unbekannt. Unterwegs verursachte die 56jährige mindestens mit Verkehrsunfall, vermutlich sogar mehrere. Zudem wurden vermutlich mehrere entgegenkommende Verkehrsteilnehmer gefährdet. Jedenfalls wurden am Skoda mehrere, teils erhebliche Beschädigungen festgestellt. Die direkte Strecke zwischen Waldstetten und Rechberg wurde zwar von einer Streife überprüft, es konnten jedoch keine entsprechenden Beschädigungen an Fahrzeugen oder auch Warnbaken festgestellt werden. Zeugen oder Geschädigte sollten sich bei der Polizei in Schwäbisch Gmünd, Tel. 07171/ 3580, melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen, PvD
Telefon: 07151 950-290
E-Mail: aalen.pp@polizei.bwl.de

Updated: 31. August 2019 — 16:30