Lüneburg POL-LG: ++ „brennende Bierflasche“ gegen Hauswand geworfen ++ ohne Führerschein in Geschwindigkeitskontrolle ++ Passantinnen angegriffen – 29 Pkw beschädigt ++

Pressemitteilung der Polizeiinspektion Lüneburg/ Lüchow-Dannenberg/ Uelzen vom 18.02.2020

Lüneburg

Lüneburg – Passantinnen angegriffen – 29 Pkw beschädigt

Ein 40 Jahre alter Lüneburger wurde am Nachmittag des 17.02.20 in Gewahrsam genommen, nachdem er zwei Passantinnen angegriffen und in der Stadt randaliert und Pkw beschädigt hat. Der 40-Jährige wurde gegen 09.00 Uhr von einer Polizeistreife in Gewahrsam genommen, nachdem er erst in der Wandfärberstraße einer 60-Jährigen im Vorbeigehen ins Gesicht geschlagen und etwas später in der Uelzener Straße versucht hatte einer 26-Jährige einen Faustschlag zu versetzen. Den eingesetzten Polizeibeamten gegenüber verhielt sich der Lüneburger äußerst aggressiv, bedrohte und beleidigte sie. Er verblieb bis ca. 13.30 Uhr im Polizeigewahrsam. Bereits um 14.15 Uhr musste eine Polizeistreife in die Scharnhorststraße ausrücken, da der 40-Jährige dort bereits mehrere Pkw zerkratzt und Außenspiegel abgeschlagen hatte. Eine Polizeistreife entdeckte den Tatverdächtigen im Kurpark, nahm ihn zunächst in Gewahrsam und führte ihn schließlich einem Psychiatrischen Klinikum zu. Im Laufe des Tages wurden noch weitere Sachbeschädigungen an Pkw entdeckt, die höchstwahrscheinlich von dem Tatverdächtigen begangen wurden. Insgesamt liegen der Polizei derzeit 29 Anzeigen vor. Die Sachschäden belaufen sich nach einer ersten Schätzung auf mehreren 10.000 Euro. Betroffen von den Taten waren Pkw unterschiedlichster Hersteller, die u.a. in der Barckhausenstraße, Uelzener Straße, Scharnhorststraße und Rote Straße abgestellt waren.

Lüneburg – Einbruch in Wohnhaus

Unbekannte Täter brachen zwischen dem 14 und 17.02.20 in eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in der Lünertorstraße ein. Die Täter gelangten auf noch nicht geklärte Art und Weise in das Gebäude und traten dann eine Wohnungstür ein. Entwendet wurde nach ersten Erkenntnissen nichts.

Bleckede – Außenspiegel abgebaut und entwendet

Von einem VW Multivan, der vom 14. bis 17.02.20 auf einem Parkplatz in der Lauenburger Straße abgestellt war, haben unbekannte Täterbeide Außenspiegel abgebaut und entwendet. Es entstand ein Schaden von mehreren hundert Euro. Hinweise nimmt die Polizei Bleckede, Tel.: 05852/951170, entgegen.

Adendorf – Einbruch in Gerätehäuschen

In das Gerätehäuschen eines Jugendzentrums am Kirchweg brachen unbekannte Täter zwischen dem 16.02.20, 18.00 Uhr, und dem 17.02.20, 07.50 Uhr, ein. Die Täter beschädigten eine Tür. Ob etwas gestohlen wurde, steht bislang noch nicht fest. Hinweise nimmt die Polizei Adendorf, Tel.: 854010, entgegen.

Lüneburg – Lkw beschädigt Leitplanke – Zeugen gesucht

Höchstwahrscheinlich war es ein Lkw bzw. Sattelzug, der am Vormittag des 18.02.20 die Leitschutzplanke entlang der B 4 (Ostumgehung), zwischen Deutsch Evern und Kaltenmoor beschädigt hat. Der unbekannte Fahrer ist zwischen ca. 07.50 und 11.30 Uhr nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und hat in Folge ca. 50 m der Schutzplanke gestreift und beschädigt. Der entstandene Schaden wird auf ca. 2.500 Euro geschätzt. Zeugen, die etwas beobachtet haben, werden gebeten sich mit der Polizei Lüneburg, Tel.: 04131/8306-2215, in Verbindung zu setzen.

Bardowick – in WC-Gebäude bzw. -Container randaliert

Am 16.02.20, zwischen 07.00 und 17.10 Uhr, randalierten unbekannte Täter in einem WC-Gebäude und einem WC-Container, die sich neben dem Dom in der Straße Hinterm Dom befinden. Die Täter rissen u.a. Waschbecken und Seifenspender von den Wänden und ein Abflussrohr aus der Halterung. Am Tatort wurden drei Teenager im Alter von ca. 13 bis 15 Jahren (zwei Jungen mit Fahrrädern und ein Mädchen) gesehen, die für die Tat verantwortlich sein könnten. Die entstandenen Sachschäden belaufen sich auf ca. 2.500 Euro. Hinweise nimmt die Polizei Bardowick, Tel.: 04131/799400, entgegen.

Sachschaden in WC-Gebäude in Bardowick

Lüneburg – Drogen sichergestellt

Am frühen Abend des 17.02.20 und der Nacht zum 18.02.20 kontrollierte die Polizei mehrere Männer in der Lüneburger Innenstadt. Bei einem 43 Jahre alten Mann aus dem Landkreis Lüchow-Dannenberg wurde ein Klemmleistenbeutel mit vermutlich Marihuana aufgefunden und sichergestellt. Ein 39-Jähriger Lüneburger hatte zwei Klemmleistenbeutel mit vermutlich Marihuana und Speed dabei. Zudem entdeckten die Polizeibeamten einen Schlagring bei ihm. Es wurden Strafverfahren gegen die beiden Männer eingeleitet.

Amt Neuhaus – … die Polizei kontrolliert die Geschwindigkeit

Die Geschwindigkeit kontrollierte die Polizei in den Morgen- und Mittagsstunden des 17.02.20 in der Bahnhofstraße. Dabei waren insgesamt sieben Fahrer zu schnell unterwegs. Der Tagesschnellste, ein 62 Jahre alter Autofahrer, wurde mit 78 km/h gemessen.

Lüchow-Dannenberg

Clenze – „brennende Bierflasche“ gegen Hauswand geworfen – weder Personen- noch Sachschaden – Hintergründe nicht geklärt

Eine mit vermutlich Benzin gefüllte Bierflasche legten/warfen Unbekannte in den Nachtstunden zum 18.02.20 gegen eine Hauswand eines Wohngebäudes in der Louis-Rüß-Straße. Dadurch geriet gegen 03:15 Uhr Laub in Brand. Zu Personen- oder Sachschaden kam es nicht. Die Hintergründe zu dem Vorfall sind bis dato nicht geklärt. Die Polizei ermittelt. Hinweise nimmt die Polizei Lüchow, Tel. 05841-122-0, entgegen.

Karwitz, OT. Dragahn – Einbruch in unbewohntes Wochenendhaus

Bereits im Zeitraum von Mitte Dezember bis zum 17.02.20 brachen Unbekannte in ein unbewohntes Wochenendhaus in Dragahn ein. Gestohlen wurde vermutlich nichts. Es entstand ein Sachschaden von gut 200 Euro. Hinweise nimmt die Polizei Lüchow, Tel. 05841-122-0, entgegen.

Lüchow, OT. Grabow – Vandalen beschädigen Metallpfosten

An zwei Grundstücken Am Kreuzberg beschädigten Unbekannte im Zeitraum des Wochenendes zwischen dem 14. Und 17.02.20 jeweils einen Metallpfosten. Diese wurden verbogen. Es entstand insgesamt ein Sachschaden von gut 400 Euro. Hinweise nimmt die Polizei Lüchow, Tel. 05841-122-0, entgegen.

Lüchow – Parkplatzditscher – Polizei ermittelt wegen Verkehrsunfallflucht

Nach einem Parkplatzditscher mit Verkehrsunfallflucht ermittelt die Polizei. Ein Unbekannter hatte in der Nacht zum 16.02.20 auf einem Parkplatz vor dem Gildehaus in der Tannenbergstraße einen geparkten Pkw Ford Focus beschädigt, so dass ein Sachschaden von gut 1000 Euro entstand. Dies geschah vermutlich beim Ein-/Ausparken. Hinweise nimmt die Polizei Lüchow, Tel. 05841-122-0, entgegen.

Uelzen

Uelzen – Einbruch in Schulgebäude

In das Gebäude des Lessing-Gymnasiums, Ilmenauufer, brachen Unbekannte im Zeitraum des Wochenendes zwischen dem 14. Und 17.02.20 ein. Dabei wurde eine Außentür sowie mehrere Innentüren aufgebrochen. Die Täter betraten mehrere Büros sowie den Bereich einer Cafeteria und erbeuteten einen geringen Geldbetrag. Es entstand wesentlich höherer Sachschaden in Höhe von mehreren hundert Euro. Hinweise nimmt die Polizei Uelzen, Tel. 0581-930-0, entgegen.

Bad Bevensen – Kaffeeautomat aufgebrochen

Einen Kaffeeautomaten in einer Klinik in der Römstedter Straße brachen Unbekannte im Zeitraum vom 16. Auf den 17.02.20 auf. Die Täter konnten an den Wechselgeldbehälter gelangen und Bargeld erbeuteten. Es entstand ein Sachschaden von mehreren hundert Euro. Hinweise nimmt die Polizei Bad Bevensen, Tel. 05821-97655-0, entgegen.

Uelzen – „Taschendiebstahl“

Zu einem Taschendiebstahl kam es in den Morgenstunden des 17.02.20 im Uelzener Stadtgebiet. Dabei wurde gegen 10:00 Uhr einer 51-Jährigen beim Einkauf in einem Discounter, Fischerhof, die Geldbörse aus einer Umhängetasche gestohlen. Hinweise nimmt die Polizei Uelzen, Tel. 0581-930-0, entgegen.

Uelzen, OT. Pieperhöfen – ohne Führerschein in Geschwindigkeitskontrolle

Ohne erforderlichen Führerschein ertappte die Polizei in den Nachmittagsstunden des 17.02.20 auf der Bundesstraße 191 bei Pieperhöfen einen 22 Jahre alten Fahrer eines Pkw Nissan aus dem Landkreis Uelzen. Bei der Kontrolle des Mannes gegen 16:15 Uhr stellte sich heraus, dass dieser seit September nicht mehr im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Ihn erwartet ein entsprechendes Strafverfahren.

Bad Bevensen, OT. Barum – … die Polizei kontrolliert die Geschwindigkeit – Fahrverbot

Die Geschwindigkeit kontrollierte die Polizei in den Nachmittagsstunden des 17.02.20 auf der Bundesstraße 4 – Tätendorf-Eppensen. Dabei waren insgesamt zehn Fahrer zu schnell unterwegs. Den Tagesschnellsten, einen Fahrer eines Pkw Audi, erwartet mit 146 km/h ein Fahrverbot, 120 Euro Bußgeld sowie zwei Punkte „in Flensburg“.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Lüneburg
Pressestelle
Antje Freudenberg
Telefon: 04131-8306-2515
Mobil: 01520-9348988
E-Mail: pressestelle@pi-lg.polizei.niedersachsen.de

Menü schließen