Highwaynews.de

Rettungs- Feuerwehr und Polizeimeldungen

AC: Unfall auf der L 276 in Kerpen, Unbekannte errichten Barrikaden und zünden sie an

Aachen / Kerpen (ots) – Die Aachener Polizei ermittelt nach einem Vorfall am Donnerstagabend auf der L 276 wegen des Verdachts des Diebstahls, Herbeiführen einer Brandgefahr, Nötigung und eines gefährlichen Eingriffs in den Straßen-verkehr.

Kurz vor 20 Uhr war eine 49-jährige Autofahrerin aus Frechen mit ihrer 18-jährigen Tochter auf der L 276 unterwegs. Da sie sich nicht auskannte, benutzte sie ihr Navigationssystem. Offenbar weil die Software veraltet war, geriet sie auf die Werkstraße des RWE-Konzerns in Richtung der alten Auto-bahnanschlussstelle in Kerpen-Buir.

Obwohl sie recht langsam unterwegs war, fuhr sie nahezu ungebremst in einen dort aufgeschütteten Sandwall, der ein Auffahren auf die alte A 4, dem Werksgelände der RWE-AG verhindern soll. Bei dem Aufprall verletzte sich die 18-Jährige leicht.

Unmittelbar nach dem Unfall erschienen nach Angaben der beiden Frauen etwa 20 vermummte Personen, augenscheinlich aus der Waldbesetzerszene. Weitere Personen errichteten derweil in der Nähe der Unfallstelle Barrikaden und zündeten diese an. Rettungskräfte und Polizei mussten daher warten, bis der herbeigeeilte Betriebswerkschutz und die Betriebsfeuerwehr das Feuer löschten und die Barrikaden beseitigten. Mit Eintreffen des Werkschutzes verschwanden die Vermummten und weitere Unbekannte im Wald.

Die 18-Jährige kam mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus. Der Pkw musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro

Erste Ermittlungen ergaben, dass die reflektierenden Warnbaken, die sonst vor der Aufschüttung an der alten Auffahrt der Autobahn 4 installiert sind, offenbar vor dem Unfall gestohlen wurden. Die Ermittlungen laufen. (pk)

Rückfragen bitte an:

Polizei Aachen
Pressestelle

Telefon: 0241 / 9577 – 21211
Fax: 0241 / 9577 – 21205

Updated: 10. November 2017 — 4:09 pm
Highwaynews.de © 2017 Frontier Theme