Highwaynews.de

Rettungs- Feuerwehr und Polizeimeldungen

Rotenburg: Hansalinie A1 – Schwerer Unfall mit mehreren Beteiligten

Sittensen/A1. Am Donnerstagabend gegen 21.30 Uhr ereignete sich auf der Hansalinie ein schwerer Verkehrsunfall mit insgesamt sieben beteiligten Fahrzeugen. Der 51-jährige Fahrer eines Audi A3 aus dem Landkreis Rotenburg befuhr die A1 in Richtung Bremen. Kurz vor der Rastanlage Ostetal musste er nach eigenen Angaben einem Tier ausweichen, das plötzlich die Fahrbahn überquerte. Bei dem Ausweichmanöver verlor der Mann die Kontrolle über sein Auto. Zuerst schleuderte sein Audi links in die Schutzplanke und anschließend quer über alle Fahrstreifen. Auf dem Hauptfahrstreifen krachte der Wagen in die linke Seite eines Sattelzuges aus dem Raum Hamburg. Die 23-jährige Fahrerin eines Smart aus Eschenburg versuchte dem liegengebliebenen Audi auszuweichen. Dabei kollidierte sie seitlich mit dem ebenfalls ausweichenden Sattelzug eines 47-jährigen Kraftfahrers aus der Slowakei. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Smart anschließend gegen den Audi geschleudert. Beide Fahrzeuge kamen mitten auf der Fahrbahn zum Stehen. Öl, Betriebsstoffe und Trümmerteile verteilten sich auf der gesamten Fahrbahn. Zwei nachfolgende Sattelzüge und ein PKW wurden durch Trümmerteile beschädigt. Die Fahrerin des Smarts und der Audifahrer kamen zum Glück mit nur leichten Verletzungen davon. Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen der Polizei auf über 40.000 Euro. Für die Bergungs- und Reinigungsarbeiten musste die A1 in Richtung Bremen für einen Zeitraum von etwa zwei Stunden voll gesperrt werden. Dadurch bildete sich ein Stau von knapp acht Kilometern Länge.

 

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Rotenburg
Pressestelle
Heiner van der Werp
Telefon: 04261/947-104
E-Mail: pressestelle(at)pi-row.polizei.niedersachsen.de

Updated: 23. Oktober 2017 — 12:15 am
Highwaynews.de © 2017 Frontier Theme