Highwaynews.de

Rettungs- Feuerwehr und Polizeimeldungen

Achtung

Ab sofort finden sie unsere Aktuellen Meldungen Hier  >>>> www.Polizei-Presse-News.de <<<<

STD: Serie von Autoaufbrüchen in Buxtehude, Horneburg und Jork – Polizei kann nach Verfolgungsfahrt drei mutmaßliche Täter vorläufig festnehmen

Stade (ots) – In den vergangenen Tagen war es in Buxtehude, Jork und zuletzt in Horneburg zu einer Serie von Autoaufbrüchen gekommen.

Zuletzt wurden dabei in der Moorstraße, im Talweg und in der Stader Straße in Horneburg drei PKW angegangen. Gegen 02:40 h am frühen Sonntagmorgen meldete sich dann eine aufmerksame Zeugin bei der Polizei und teilte mit, dass in diesem Moment drei mutmaßliche Täter nach einem Autoaufbruchsversuch in einen metallic grünen Ford steigen und davonfahren würden.

Sofort wurden mehrere Streifenwagen zur Fahndung nach Horneburg entsandt. In der Stader Straße kam den Beamten dann ein Ford Ka mit dem Kennzeichen STD-DL 106 entgegen. Schnell wurde klar, dass das Kennzeichen des Fahrzeuges einige Tage vorher entwendet worden war.

Die Beamten wendeten, folgten dem Fahrzeug und versuchten den Fahrer durch Blaulicht und Einsatzhorn zum Halten zu bewegen. Dieser flüchtete mit hoher Geschwindigkeit zunächst über den Schlagebecker Weg zurück zur Stader Straße und dann auf die B 73 in Richtung Stade.

Mit 140 statt der erlaubten 50 km/h ging es dann durch Dollern und Agathenburg und über die Landesstraße 111 bis nach Stadersand.

Unterwegs warfen die Insassen zahlreiche Gegenstände aus dem fahrenden Fahrzeug. Mit nunmehr vier Streifenwagen konnten das Fluchtfahrzeug schließlich am Ende der Stader Elbstraße auf dem dortigen Schotterparkplatz gestellt werden.

Die drei Bosnier im Alter von 19 und 26 Jahren aus Hamburg wurden vorläufig festgenommen und in den Stader Polizeigewahrsam eingeliefert wo sie sich ersten Ermittlungen, Vernehmung und erkennungsdienstlichen Behandlungen unterziehen mussten.

Bei der Durchsuchung ihres Fahrzeuges konnte unter anderem Diebesgut und passen Aufbruchswerkzeug sichergestellt werden.

Der Fahrer des Ka muss sich daneben noch für das Fahren ohne Führerschein und ohne Pflichtversicherung sowie Urkundenfälschung verantworten.

Ob die drei noch für mehrere Autoaufbrüche aus den letzten Wochen im hiesigen Bereich in Frage kommen, wird noch geklärt. Ob die Festgenommen in Untersuchungshaft eingeliefert werden kann derzeit noch nicht gesagt werden, die Entscheidung der Staatsanwaltschaft und des Gerichts stehen noch aus. Die Ermittlungen dauern weiter an.

Zeugen, denen das grüne Fluchtfahrzeug evtl. auch schon in der Vergangenheit und möglicherweise mit anderen Kennzeichen im hiesigen Bereich aufgefallen ist oder die sonstige Hinweise zu dem Fall geben können, werden gebeten, sich beim Polizeikommissariat Buxtehude unter der Rufnummer 04161-647115 zu melden.

Foto in der digitalen Pressemappe der Polizeiinspektion Stade.

Rückfragen bitte an:
Polizeiinspektion Stade
Pressestelle
Rainer Bohmbach
Telefon: 04141/102-104
E-Mail: rainer.bohmbach@polizei.niedersachsen.de
Updated: 25. Juli 2017 — 11:59 am
Highwaynews.de © 2017 Frontier Theme