Highwaynews.de

Rettungs- Feuerwehr und Polizeimeldungen

AC: Nachtrag zum tödlichen Unfall am Pontwall; Unfallhergang weitge-hend geklärt

Aachen (ots) – Vorweg: Durch einen Übermittlungsfehler wurde das Alter der verstorbenen Fußgängerin gestern Abend falsch angegeben. Die Verstorbene Fußgängerin wurde 83 Jahre alt.

Zwischenzeitlich, nach der Vernehmung mehrerer Zeugen, ist der Unfallher-gang soweit geklärt. Demnach wollte die 83-Jährige den Pontwall aus Richtung Mensa überqueren. Die zwei Fahrspuren in Richtung Melaten hatte sie bereits überquert. Um die Spuren in Richtung Ponttor zu überqueren, ging sie über die dortige Mittelinsel, einer sogenannten Querungshilfe.

Ein Zeuge, der die linke Spur in Richtung Ponttor befuhr, gab an, dass die Frau mit zügigen Schritten auf die Fahrbahn trat und er deshalb bremsen musste. Parallel, also rechts neben ihm, fuhr ein anderes Auto. Für den Fahrer dieses Pkw, einem 64-jährigen Autofahrer aus Aachen, war offensichtlich aufgrund des links neben ihm fahrenden Pkw die Sicht auf die Fußgängerin verdeckt. Er prallte mit der Fußgängerin zusammen. Dabei erlitt die 83-Jährige die tödlichen Verletzungen. Passanten hatten noch vergeblich versucht, die Seniorin zu reanimieren.

Der 64-jährige Autofahrer erlitt einen schweren Schock. Nachdem er an Ort und Stelle vom Notarzt behandelt wurde, kam er in ein Krankenhaus. Die Polizei hat sofort nach dem Unfall die Unfallstelle weiträumig abgesperrt und umfangreich Spuren gesichert. Die Sperrung dauerte von 19:30 bis 22:00 Uhr.

Kräfte der Feuerwehr reinigten kurz vor Aufhebung der Sperrung die komplette Fahrbahn. Die Polizei stellte das Auto des 64-Jährigen sicher. Ein Routineakt, der bei tödlichen Unfällen nahezu immer vollzogen wird. (pk)

Rückfragen bitte an:

Polizei Aachen
Pressestelle

Telefon: 0241 / 9577 - 21211
Fax: 0241 / 9577 - 21205
Updated: 2. Februar 2017 — 12:20 pm
Highwaynews.de © 2017 Frontier Theme