Highwaynews.de

Rettungs- Feuerwehr und Polizeimeldungen

WI: Pressemitteilungen der Polizei für Wiesbaden und den Rheingau-Taunus-Kreis

Wiesbaden (ots) – Wiesbaden

35-Jährige leblos in Wohnung aufgefunden, Wiesbaden, Römerberg, 10.01.2017, 10:15 Uhr

Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Wiesbaden und der Wiesbadener Kriminalpolizei

(He)Gestern Morgen wurde eine 35-jährige Frau tot in ihrer Wohnung in der Straße „Römerberg“ aufgefunden. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen kann nicht ausgeschlossen werden, dass die Frau eines nicht natürlichen Todes starb. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Gestern, gegen 10:15 Uhr, meldete der ebenfalls in der Wohnung lebende Freund der 35-Jährigen, dass er seine Partnerin in der Wohnung liegend aufgefunden habe. Der alarmierte Rettungsdienst konnte nur noch den Tod der Frau feststellen. Bei einer gestern durchgeführten Obduktion wurden Spuren einer Gewaltanwendung festgestellt. Der 42-jährige Freund der Frau wurde festgenommen, und wird heute, aufgrund eines Antrags der Staatsanwaltschaft Wiesbaden, einem Haftrichter vorgeführt. Gegen ihn besteht nach derzeitigem Stand der Ermittlungen ein Tatverdacht. Aufgrund der laufenden Ermittlungen können keine weiteren Angaben zu dem Sachverhalt, und einer möglichen Tatbeteiligung des 42-Jährigen gemacht werden. Hinweisgeber oder Zeugen werden gebeten, sich bei der Wiesbadener Kriminalpolizei unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

1. Enkeltrick vollendet – 26.000 Euro ergaunert, Wiesbaden-Biebrich, 10.01.2017, 13:00 Uhr – 14:00 Uhr

(He)Gestern waren Betrüger mit dem sogenannten „Enkeltrick“ in Wiesbaden-Biebrich erfolgreich und ergaunerten sich von einer 86-jährigen Dame 26.000 Euro. Ein Täter rief die Seniorin an und täuschte sie durch eine geschickte Gesprächsführung über seine wahre Identität. Im Laufe des Gesprächs wurde der Anrufer für den Sohn gehalten, welcher angeblich finanzielle Probleme hätte. Kaum hatte man das ausgesuchte Opfer telefonisch ausgetrickst, klingelte auch schon ein angeblicher „Sicherheitsberater“ einer Bank, welcher das Geld für den Sohn abholen müsse. Das Bargeld wurde ausgehändigt und der Täter verschwand unerkannt. Als der echte Sohn wenig später bei seiner Mutter anrief, fiel der Betrug auf. Der Geldabholer soll 20-30 Jahre alt, 1,70-1,80 Meter groß und schlank sein sowie eine graue Mütze getragen haben. Die Person soll mit einem nicht näher bestimmbaren Akzent gesprochen haben. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

2. Einbruch in Rohbau – mehrere Kilogramm Kupfer und Werkzeuge entwendet, Wiesbaden, Schönaustraße, Freitag, 16.12.2016, 16:00 Uhr bis Dienstag, 10.01.2017, 10:00 Uhr

(jn)Auf einen Rohbau in der Schönaustraße in Wiesbaden hatten es Einbrecher im Zeitraum von Freitag, dem 16.12.2016 und vergangenem Dienstag abgesehen. Die Täter gelangten auf bisher unbekannte Weise in das Rohbaugebäude eines neu entstehenden Mehrfamilienhauses. Hier rissen die Täter Kupferkabel und Kupferrohre aus Wänden und Boden. Anschließend verschafften sie sich gewaltsam Zugang zu einem gesonderten Kellerraum und entwendeten diverse Werkzeuge. Außer dem Diebesgut im Wert von rund 15.000.- Euro, verursachten die Langfinger einen Sachschaden. Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich beim 5. Polizeirevier in Wiesbaden unter der Telefonnummer 0611 / 345 – 2540 zu melden.

3. Wohnungseinbruch, Wiesbaden, Michelsberg, Montag, 09.01.2017, 23:00 Uhr bis Dienstag, 10.01.2017, 16:35 Uhr

(jn)Unbekannte brachen zwischen Montag und Dienstag in eine Wohnung am Michelsberg in Wiesbaden ein und erbeuteten Wertgegenstände im Wert von ca. 1.000.- Euro. Die Täter gelangten auf unbekannte Weise in das Treppenhaus des Mehrfamilienhauses und hebelten hier die Wohnungstür der im 1. Stock gelegenen Wohnung auf. Nachdem die Einbrecher jegliche Räume durchsucht hatten, flüchteten sie mit dem Diebesgut. Entwendet wurden unter anderem eine hochwertige Jacke, ein kleiner Tresor, mehrere Armbanduhren und eine Schreckschusswaffe. Außerdem entstand Sachschaden an der Wohnungstür. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat in diesem Fall die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer 0611 / 345 – 0 zu melden.

4. Taxischeibe eingeschlagen, Handy gestohlen, Wiesbaden, Schwalbacher Straße, Mittwoch, 11.01.2017, 03:00 Uhr bis 06:18 Uhr

(jn)Ein unbekannter Täter schlug in den frühen Morgenstunden des Mittwochs die Beifahrerscheibe eines Taxis ein und entwendete ein Mobiltelefon. Der Taxifahrer hatte seinen PKW in der Schwalbacher Straße geparkt und stellte drei Stunden später fest, dass er Opfer eines Autoeinbrechers geworden war. Außerdem entstand an dem Auto Sachschaden in Höhe von rund 400.- Euro. Hinweise nimmt die Wiesbadener Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 0611 / 345 – 0 entgegen.

5. Reifen von PKW demontiert und geklaut, Wiesbaden, Mainz-Kostheim, Waldhofstraße, Dienstag, 10.01.2017, 20:00 Uhr bis Mittwoch, 11.01.2017, 08:00 Uhr

(jn)In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch machten sich Unbekannte an einem geparkten PKW zu schaffen und entwendeten alle vier Reifen. Der Geschädigte hatte seinen schwarzen 5er BMW auf dem Parkplatz des Hallenbads in Kostheim abgestellt. Als er am nächsten Morgen zu seinem Auto zurückkehrte, stellte er fest, dass alle vier Räder abmontiert und anschließend gestohlen worden waren. Das 2. Polizeirevier in Wiesbaden nimmt Hinweise unter der Telefonnummer 0611 / 345 – 2240 entgegen.

6. Auto geöffnet – Navi entwendet, Wiesbaden, Kasteler Straße, Dienstag, 10.01.2019, 20:00 Uhr bis Mittwoch, 11.01.2017, 06:30 Uhr

(jn)Auf das festeingebaute Navigationssystem eines schwarzen Audi A4, hatten es Kriminelle in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch abgesehen. Wie genau die Täter das Auto öffnen konnten, ist nach derzeitigem Ermittlungsstand noch unklar. Der PKW wurde am Dienstagabend in der Kasteler Straße in Wiesbaden abgestellt. Am nächsten Morgen musste der Halter des Audis das Fehlen seines Originalnavigationssystems feststellen. Hinweise zu den Tätern nimmt die Kriminalpolizei in Wiesbaden unter der Telefonnummer 0611 / 345 – 0 entgegen.

7. 47-Jährige ohne Führerschein und unter Drogeneinfluss beim Autofahren erwischt, Wiesbaden, Schwalbacher Straße, Dienstag, 10.01.2017, 18:10 Uhr

(jn)Eine Autofahrerin wurde am Dienstagabend in der Schwalbacher Straße in Wiesbaden von einer Streife der Wiesbadener Polizei kontrolliert. Bei der Kontrolle konnte die 47-jährige Frau zunächst keinen Führerschein vorweisen. Sie hatte noch nie einen besessen. Im weiteren Verlauf stellte sich zudem heraus, dass die junge Frau unter dem Einfluss von Kokain stand. Außerdem waren an dem Audi entsiegelte Kennzeichen angebracht, die auf einen anderen PKW zugelassen waren. Somit bestand für das Gefährt auch keine Zulassung oder Versicherungsschutz. Die Fahrerin muss sich nun den strafrechtlichen Konsequenzen der Ermittlungsverfahren stellen.

Rheingau-Taunus-Kreis

1. Einbruch in Tankstelle, Niedernhausen, Idsteiner Straße, 11.01.2017, 02.30 Uhr,

(pl)Zwei maskierte Täter sind in der Nacht zum Mittwoch in eine Tankstelle in der Idsteiner Straße eingebrochen und haben Zigaretten im Wert von rund 5.500 Euro entwendet. Das Duo machte sich gegen 02.30 Uhr so lange an der Glasschiebetür zum Verkaufsraum zu schaffen, bis es ihnen schließlich gelang, diese mit brachialer Gewalt zu öffnen. Nachdem die beiden Einbrecher dann den Verkaufsraum betreten und das Zigarettenregal geleert hatten, verstauten sie die Beute in einer mitgeführten Mercedes C-Klasse und fuhren anschließend mit dem Pkw in Richtung Ortsmitte davon. Das zur Tatzeit an dem Mercedes angebrachte Kennzeichen wurde zuvor in Neu Isenburg gestohlen. Die beiden maskierten Einbrecher waren ca. 1,70- 1,75 Meter groß, hatten eine normale Statur und trugen schwarze Handschuhe. Einer von ihnen war mit einer dunklen Jogginghose und einem dunklen Kapuzenpullover bekleidet. Der Komplize trug ebenfalls eine dunkle Jogginghose mit weißen Streifen, einen grauen Kapuzenpullover und schwarze Schuhe mit roten Streifen an der Ferse. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Idstein unter der Telefonnummer (06126) 9394-0 in Verbindung zu setzen.

2. Einbrecher erbeuten Laptop, Niedernhausen, Oberjosbach, An der Eiche, 10.01.2017, 18.30 Uhr bis 21.35 Uhr,

(pl)Am Dienstagabend wurde ein Wohnhaus in Oberjosbach von Einbrechern heimgesucht. Die Täter drangen zwischen 18.30 Uhr und 21.35 Uhr durch eine aufgehebelte Tür in die Räumlichkeiten ein und ließen anschließend einen neuwertigen Laptop mitgehen. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Idstein unter der Telefonnummer (06126) 9394-0 in Verbindung zu setzen.

3. Einbrecherduo ertappt, Idstein, Friedensstraße, 10.01.2017, 17.35 Uhr,

(pl)Am Dienstagnachmittag wurden zwei Einbrecher in Idstein auf frischer Tat ertappt und in die Flucht geschlagen. Die beiden Täter wollten gegen 17.35 Uhr gerade die Balkontür eines Einfamilienhauses aufbrechen, als die Hausbewohnerin ins Zimmer kam und gegen die Scheibe klopfte. Das ertappte Duo ergriff daraufhin direkt die Flucht und fuhr mit einem roten Transporter oder Van mit einem ausländischen Kennzeichen davon. Einer der Täter war ca. 30 Jahre alt, etwa 1,70 Meter groß, hager, dunkel gekleidet und hatte welliges mittellanges Haar. Der Zweite im Bunde war ebenfalls etwa 30 Jahre alt, ca. 1,80 Meter groß, schlank, dunkel gekleidet und trug eine schwarze Wollmütze. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Idstein unter der Telefonnummer (06126) 9394-0 in Verbindung zu setzen.

4. Wohnungseinbrecher gescheitert, Eltville, Am Hanach, 10.01.2017, 10.00 Uhr bis 12.30 Uhr,

(pl)In einem Mehrfamilienhaus in der Straße „Am Hanach“ hat am Dienstagvormittag die Eingangstür einer Wohnung Einbrechern standgehalten. Unbekannte Täter hatten zwischen 10.00 Uhr und 12.30 Uhr erfolglos versucht, die Tür aufzubrechen und daraufhin unverrichteter Dinge die Flucht ergriffen. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Eltville unter der Telefonnummer (06123) 9090-0 in Verbindung zu setzen.

5. Schnapsflaschen und Tablet-PC aus Gaststätte gestohlen, Geisenheim, Lindenplatz, 10.01.2017, 06.00 Uhr bis 15.00 Uhr,

(pl)Unbekannte Täter haben am Dienstag mehrere Schnapsflaschen und ein Tablet-PC aus einer Gaststätte am Lindenplatz in Geisenheim gestohlen. Die Täter waren zwischen 06.00 Uhr und 15.00 Uhr auf bislang unbekannte Weise in die Räumlichkeiten eingedrungen und hatten darüber hinaus auch noch erfolglos versucht, einen Spielautomaten aufzubrechen. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Rüdesheim unter der Telefonnummer (06722) 9112-0 in Verbindung zu setzen.

6. Jugendliche werfen Schneebälle auf Bundesstraße, Eltville, Bundesstraße 42, 10.01.2017, 18.25 Uhr,

(pl)Drei 16 und 17 Jahre alte Jungen haben am frühen Dienstagabend in Höhe der Abfahrt Erbach-Süd Schneebälle auf die B 42 geworfen und hierbei die Scheiben mehrerer vorbeifahrender Autos getroffen. Durch die Schneeballwürfe kam es zu keinen Beschädigungen an den Fahrzeugen und die Autofahrer kamen mit dem Schrecken davon. Ein Lkw-Fahrer verriss sein Lenkrad, konnte sein Fahrzeug aber glücklicherweise wieder unter Kontrolle bekommen. Das durch dieses gefährliche Tun keine Menschen zu Schaden kamen, kann als großes Glück bezeichnet werden. Den Tätern, wie in diesem Fall den drei Jugendlichen, sind die Folgen ihrer Tat oftmals gar nicht bewusst. Daher der Appell der Polizei an alle Eltern, mit ihren Kindern über die Folgen von Steinwürfen zu sprechen und ein Auge darauf zu haben, wo sich ihre Kinder aufhalten und was sie tun.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Telefon: (0611) 345-1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de
Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail
Updated: 11. Januar 2017 — 5:22 pm
Highwaynews.de © 2017 Frontier Theme